• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft plant Konkurrenz zu Google Base

Kleinanzeigenmarkt von Microsoft in Arbeit

Unter dem Codenamen Fremont arbeitet Microsoft derzeit an einer Konkurrenz zu Google Base, einer kürzlich von Google vorgestellten kostenlosen Webdatenbank. Im Unterschied zu Google Base setzt Microsoft den Schwerpunkt von Fremont aber auf die Funktion als Kleinanzeigenmarkt, während Google Base jegliche Daten verarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber dem US-IT-Magazin CNet.com erklärte Microsoft, bereits im April 2005 mit der Arbeit an Fremont begonnen zu haben, nachdem das Konzept im Februar 2005 entwickelt wurde. Damit will der Softwaregigant offenbar im Vorfeld dem Vorwurf entgegentreten, Fremont sei ein Nachbau von Google Base. So gibt sich Microsoft auch viel Mühe, zu betonen, dass der neue Dienst stärker auf den Austausch von Kleinanzeigen spezialisiert sei als Google Base, ohne dies näher zu erläutern.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Gameforge AG, Karlsruhe

Mit der kürzlich vorgestellten Webdatenbank Google Base lassen sich beliebige digitale Daten verwalten, die dann von anderen Nutzern gefunden werden können. Somit ist der Einsatz als Kleinanzeigenmarkt ebenso denkbar wie die Nutzung als Job-Börse, Immobilienmarkt oder Party-Kalender.

Das Microsoft-Pendant Fremont wird in die MSN-Suche integriert sowie mit der lokalen Suche und den Satellitenbildern der MSN-Suche verknüpft. Außerdem werden einige MSN-Funktionen damit verknüpft. So soll sich etwa festlegen lassen, dass bestimmte Einträge von Fremont nur für die Nutzer sichtbar sind, die in der eigenen Kontaktliste vom MSN Messenger aufgeführt sind. Außerdem sollen sich Einträge auf eine bestimmte Domain-Kennung beschränken lassen.

Das US-IT-Magazin eWeek.com schreibt über Fremont, dass der Dienst "noch in diesem Monat" vorgestellt werde. Vermutlich ist damit aber eher der Dezember als der November gemeint, da in den USA bis zum Ablauf des Monats November nur noch ein Tag verbleibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 289,10€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Unique9247 31. Mai 2006

Irgendwie traurig... ich bin zwar auch kein Fan von MS allerdings finde ich ist hier...

fdsglbla 01. Dez 2005

dann müssten aber auch cds und brenner verboten sein...

Heinrich Hecker 30. Nov 2005

das hat wohl auch seine Gründe: Google ist im Wachstum gigantisch und wird Microsoft...

Karl-Heinz Flahmer 30. Nov 2005

Unglaublich! Jetzt kommen'se mir mit dem Mist an! Fremont! Ha, da lachen ja die Hühner...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /