Abo
  • Services:

Apple: Hinweise für einen frühen Wechsel zu Intel

Auch andernorts kommen immer wieder neue Informationen zutage. In den neuen Intel-Builds von MacOS X soll die Emulationssoftware Rosetta weiter an Geschwindigkeit zugelegt haben. Auch den Multimedia-Befehlssatz AltiVec der PowerPC-Prozessoren soll Rosetta jetzt unterstützen. Anwendungen, die eine umfassende AltiVec-Unterstützung zwingend voraussetzen, sollen damit auch auf einem Intel-Prozessor laufen können. Zudem tauchen vermehrt Dokumente auf, die den Entwicklern nahe legen sollen, möglichst jetzt den Wechsel durchzuführen und die Programme als so genannte Universal Binaries zu kompilieren, die dann sowohl auf PowerPC- als auch auf Intel-Prozessoren nativ laufen können.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. Sparkasse Herford, Herford

Man kann jedoch erwarten, dass die Intel-CPUs schnell genug sind, um auch über Rosetta emulierte Programme in annehmbarer Geschwindigkeit auszuführen. Apple selbst hat allem Anschein nach bereits dafür gesorgt, dass die eigenen Applikationen nativ auf dem Intel-Mac laufen werden.

Den Anzeichen zufolge wird Apple also als Erstes die Consumer-Rechner auf den neuesten Stand bringen: zum einen, um die professionelle Kundschaft nicht zu verärgern, die vielerorts noch mit PowerPC-Anwendungen arbeiten wird; mit dem kürzlich vorgestellten Power Mac G5 Quad unterstreicht Apple, dass auch weiterhin der PowerPC seine Bedeutung haben wird. Zum anderen, weil Anwender der Consumer-Geräte wohl am wenigsten von dem Wechsel merken werden, spezielle Anwendungen nutzt diese Kundschaft kaum und die eigenen Programme, wie etwa die iLife-Suite, wird Apple selbst rechtzeitig für die Intel-CPU übersetzen können.

 Apple: Hinweise für einen frühen Wechsel zu Intel
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  4. 4,99€

deus-ex 05. Dez 2005

Ja genau. Du hast das Komplette Developer-Kit von Apple... Mach die Augen zu und du...

Der kleine Nick 30. Nov 2005

Es heißt immer noch "Hinweise _auf_" Mann, mann, mann.... Diese Seite saugt ja tatsächlich.

Macianer 30. Nov 2005

Ich freue mich schon sehnsüchtig auf die neuen Intel-Macs, zwar habe ich mir schon länger...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /