Abo
  • Services:

Neue Technik soll DSL-Verfügbarkeit erhöhen

Vierling will Reichweite von DSL um 20 Prozent steigern

Die Firma Vierling will zusammen mit Prof. Dr. Johannes Huber vom Lehrstuhl für Informationsübertragung  an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg eine Technik entwickeln, mit der sich Nebensprechstörungen auf DSL-Leitungen reduzieren lassen. Auf diese Weise soll die Verfügbarkeit von DSL vor allem in ländlichen Regionen verbessert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die IFC-Technik (Interference Cancellation) setzt auf eine Störungskompensation durch gezielte Signalüberlagerung. Nebensprechstörungen auf den DSL-Leitungen sollen analysiert und entsprechende Kompensationssignale in Echtzeit eingespeist werden. "Auf diese Weise heben wir die Störsignale auf und erhöhen die Reichweite der Signale", erläutert Georg Herrmann, Manager der Produktreihe MS/Q bei Vierling das Verfahren.

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Dortmund

Dabei sollen auch die Bandbreite und die Stabilität der Anschlüsse steigen. Erste Tests mit einem IFC-Demonstrator hätten gezeigt, dass sich die Störungen weitgehend ausgleichen und die Reichweite von DSL um bis zu 20 Prozent steigern lasse. Derzeit liegt die maximale Entfernung vom Anschluss zum nächsten Hauptverteiler bei 3,5 bis 4 Kilometer. Gerade in ländlichen Regionen führt dies zu einer lückenhaften DSL-Versorgung.

Durch die insgesamt schnell steigende Zahl der DSL-Anschlüsse werden die Nebensprechstörungen weiter zunehmen, was die Verfügbarkeit von DSL weiter einschränke, so Vierling. Denn die vermehrten Nebensprechstörungen resultieren aus einer immer dichteren Beschaltung der vorhandenen Kupferkabel, die ursprünglich nicht für DSL vorgesehen waren.

"Viele Gespräche mit Wissenschaftlern, Kunden und Partnern haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Jetzt gilt es, Netzbetreiber aus Deutschland und dem europäischen Ausland zu überzeugen sowie die weitere Finanzierung des Projekts zu sichern", kommentiert Herrmann den aktuellen Stand der Projekts.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-76%) 11,99€

ich_____ 26. Jul 2006

hey mir gehts exakt genauso dsl 768 und unsere nachbarn paar meter weiter bekommen nur...

Jense 30. Nov 2005

Die anderen ja, Du aber nicht ;)))). Während andere bereits mit Subraumsignalen mit dem...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /