Abo
  • Services:

Neue Technik soll DSL-Verfügbarkeit erhöhen

Vierling will Reichweite von DSL um 20 Prozent steigern

Die Firma Vierling will zusammen mit Prof. Dr. Johannes Huber vom Lehrstuhl für Informationsübertragung  an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg eine Technik entwickeln, mit der sich Nebensprechstörungen auf DSL-Leitungen reduzieren lassen. Auf diese Weise soll die Verfügbarkeit von DSL vor allem in ländlichen Regionen verbessert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die IFC-Technik (Interference Cancellation) setzt auf eine Störungskompensation durch gezielte Signalüberlagerung. Nebensprechstörungen auf den DSL-Leitungen sollen analysiert und entsprechende Kompensationssignale in Echtzeit eingespeist werden. "Auf diese Weise heben wir die Störsignale auf und erhöhen die Reichweite der Signale", erläutert Georg Herrmann, Manager der Produktreihe MS/Q bei Vierling das Verfahren.

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Dabei sollen auch die Bandbreite und die Stabilität der Anschlüsse steigen. Erste Tests mit einem IFC-Demonstrator hätten gezeigt, dass sich die Störungen weitgehend ausgleichen und die Reichweite von DSL um bis zu 20 Prozent steigern lasse. Derzeit liegt die maximale Entfernung vom Anschluss zum nächsten Hauptverteiler bei 3,5 bis 4 Kilometer. Gerade in ländlichen Regionen führt dies zu einer lückenhaften DSL-Versorgung.

Durch die insgesamt schnell steigende Zahl der DSL-Anschlüsse werden die Nebensprechstörungen weiter zunehmen, was die Verfügbarkeit von DSL weiter einschränke, so Vierling. Denn die vermehrten Nebensprechstörungen resultieren aus einer immer dichteren Beschaltung der vorhandenen Kupferkabel, die ursprünglich nicht für DSL vorgesehen waren.

"Viele Gespräche mit Wissenschaftlern, Kunden und Partnern haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Jetzt gilt es, Netzbetreiber aus Deutschland und dem europäischen Ausland zu überzeugen sowie die weitere Finanzierung des Projekts zu sichern", kommentiert Herrmann den aktuellen Stand der Projekts.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. 119,90€
  3. ab 399€

ich_____ 26. Jul 2006

hey mir gehts exakt genauso dsl 768 und unsere nachbarn paar meter weiter bekommen nur...

Jense 30. Nov 2005

Die anderen ja, Du aber nicht ;)))). Während andere bereits mit Subraumsignalen mit dem...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /