Abo
  • Services:

Amerikaner setzen auf Echtzeit-Linux-System in der Rüstung

Lockheed Martin setzt Linux im THAAD-Programm ein

Das US-amerikanische Luft- und Raumfahrtunternehmen Lockheed Martin Space Systems hat sich für die Echtzeit-Linux-Lösung RedHawk des gleichnamigen Unternehmens entschieden. Eingesetzt wird das Betriebssystem im THAAD-Programm von Lockheed Martin Space Systems, einem Projekt der US-Armee zur Entwicklung eines neuen Flugkörperabwehrsystems.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim "United States Army Theater High Altitude Area Defense" (THAAD) soll Linux allerdings nicht direkt in der Rakete oder in der Leit- und Abschusstechnik am Boden stecken, sondern nur in den Testsystemen für die Entwicklung von THAAD.

THAAD-Teststart (Quelle: U.S. Army Forces Strategic Command)
THAAD-Teststart (Quelle: U.S. Army Forces Strategic Command)
Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Lockheed Martin wird das Echtzeit-Linux in "hardware-in-the-loop"-Tests (HIL)einsetzen, um die Subsysteme der strategischen Raketenabwehr zu testen. Dabei wird in einer virtuellen Umgebung die Reaktion von anderen Systemen simuliert. So sollen sich kostengünstig reproduzierbar Fehler erkennen lassen, was bei Versuchen mit echten Systemen in der Entwickungsphase viel teurer wäre.

Concurrent hofft angesichts der Auswahl von Lockheed Martin, dass auch für weitere Rüstungsprojekte und andere staatliche Aufträge seine Technik eingesetzt wird.

Die iHawk-Rechnersysteme von Concurrent arbeiten mit bis zu acht Intel- Xeon- oder AMD-Opteron-Prozessoren und nach Herstellerangaben mit bis zu 64 GByte RAM, wenngleich auf der Website noch von 32 GByte die Rede ist. Diese symmetrischen Multiprozessor-Systeme arbeiten dabei mit RedHawk Linux.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. 19,99€
  3. 1,29€
  4. 59,99€

bla 30. Nov 2005

mit nem clown geduscht? das heißt rmv Wir machen den weg frei ...

düse 30. Nov 2005

Hahah du glausbt echt, dass das militär seinen source-code offenlegt?? LOL...

Zim 30. Nov 2005

Weisst du eigentlich was open source ist? Keine Kontrolle... Hääääää Versuch ma mit...

Slark 30. Nov 2005

Nein, die GPL lässt so eine Einschränkung meines Wissens nicht zu. Aber mal ne andere...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /