Abo
  • Services:
Anzeige

Studie warnt vor älter werdenden Tauschbörsen-Nutzern

Demografische Zeitbombe soll Musikindustrie bedrohen

Den Studienergebnissen von JupiterResearch zufolge droht der europäischen Musikindustrie eine demografische Zeitbombe, wenn die derzeit meist jugendlichen Tauschbösen-Nutzer erst einmal ins Erwachsenenalter kommen und ihre "kostenlos"-Attitüden nicht ändern. Dann würden erhebliche Umsatzeinbußen drohen, warnen die Studienautoren.

Die Studie mit dem Titel "European Music Consumer Survey, 2005" kommt zu dem Schluss, dass derzeit die Zahl derjenigen, die aus illegalen Quellen Musik herunterladen, die Zahl der zahlenden Kunden bei Shops wie Apples iTunes und Ähnlichen um den Faktor 3:1 übertreffen. Zehn Prozent der europäischen Konsumenten zeigten sich bereit, für Downloads zu zahlen.

Anzeige

In Europa würden insgesamt 15 Prozent der Bevölkerung Filesharing betreiben und nur 5 Prozent legal Musik online einkaufen. 34 Prozent der Europäer zwischen 15 und 24 Jahren sollen angeblich Tauschbörsen nutzen. Für sie wird die CD als Medium zunehmend irrelevant: Bei 46 Prozent unter den europäischen Jugendlichen, die angaben, Musik online zu konsumieren, betrachten 40 Prozent die Audio-CD nicht als preisgünstig und 43 Prozent geben an, lieber Musik-CDs zu kopieren als zu kaufen.

Wenn diese Nutzer älter werden, besteht die Gefahr, dass sie ihr Konsumverhalten nicht ändern - zum Nachteil der Musikindustrie, so Mark Mulligan, Analyst bei JupiterResearch.

Die Daten wurden in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Schweden, Italien und Spanien im September 2005 ermittelt, wobei das Unternehmen leider nicht die Methodik angab.


eye home zur Startseite
Dr. Schlenz 06. Dez 2005

kino geht mir auch mittlerweile total auf den sack. hab letztens 3 karten vorbestellt...

craesh 01. Dez 2005

Nein, du brauchst eine spezielle Abspielsoftware für die Musik, die rein zufälligerweise...

Missingno. 01. Dez 2005

Kannst du ja bei Gelegenheit mal ergänzen. :p

ZeroBANG 01. Dez 2005

dito! Radio und MTViva senden eh nur den chartmist (wenn überhaupt) wenn man sich nur mit...

Martin F. 30. Nov 2005

Da wäre Lossless ja arschteuer o_O


oeffnet den Quellcode / 30. Nov 2005

Demografische Zeitbombe bedroht Musikindustrie



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 42,99€
  2. (heute u. a. Gran Turismo + Controller für 79€, ASUS ZenFone 4 Max für 199€ und Razer...
  3. 499€ inkl. Abzug (Preis wird im Warenkorb angezeigt)

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Wow und....Ehm...

    sofries | 07:34

  2. Re: "Versemmelt"

    Jesper | 07:18

  3. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Hotohori | 06:33

  4. Re: "nicht weit weg"

    Hotohori | 06:20

  5. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    countzero | 06:00


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel