Abo
  • IT-Karriere:

Anionen-Mouse: Die Wohlfühl-Maus von AOpen

Negativ geladene Ionen sollen Raumklima verbessern

AOpen bringt eine so genannte "Anionen-Maus" auf den europäischen Markt, die durch ein Feature glänzen soll, was bislang nur ein LCD von Samsung bietet: Über kleine Schlitze werden negativ geladene Ionen (Anionen) in den Raum abgegeben, was zur Verbesserung der Luft führen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

AOpens Anionen-Maus soll durch Anhebung des Anteils negativ geladener Ionen Schadstoffe und Gase in der Umgebungsluft binden und die Sauerstoffversorgung des Körpers verbessern.

Stellenmarkt
  1. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

AOpen demonstriert die angebliche Wirkungsweise mit einer rauchgefüllten Schachtel, die über die Maus gestülpt wird, wobei sich der Rauch nach einigen Minuten im Gegensatz zu einer Vergleichsschachtel mit einer normalen Maus größtenteils verflüchtigt hat.

Die optische Maus bietet eine Auflösung von 800 dpi und und verfügt über drei Knöpfe, wobei einer gleichzeitig das Mausrad darstellt. Das Eingabegerät wiegt ungefähr 90 Gramm und wird per USB an den Rechner angeschlossen. Einen Preis nannte AOpen noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 2,49€
  3. 38,99€

Thomas Preymesser 06. Dez 2005

ist die Frage ernst gemeint? Aus der Sicht eines Anions ist die Frage in etwa so...

Thomas Preymesser 06. Dez 2005

da wäre ich an deiner Stelle sehr vorsichtig, beides gleichzeitig zu benutzen...

derinnovator 01. Dez 2005

so was gibt´s schon lange. In Asien wird sowas schon länger verkauft. Als getrenntes USB...

Per Senning 30. Nov 2005

Gut zu wissen, falls man mal in einer rauchgefüllten Schachtel eingeschlossen wird. Dann...

Matthias Urlichs 30. Nov 2005

Solche Geräte senden nciht einfach negative Ionen aus, sie laden sich (und alles was mit...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /