Premiere-Verschlüsselung angeblich geknackt

Digitalfernsehen.de: Smartcard schon im Umlauf

Vor rund zwei Jahren hatte der Pay-TV-Anbieter Premiere sein Verschlüsselungssystem umgestellt, um Schwarzseher auszuschließen. Das neue System, entwickelt vom Schweizer Softwarehaus Kudelski, ist nun aber angeblich wieder geknackt worden, entsprechende Hard- und Software sei bereits im Umlauf.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer speziellen Smartcard namens Cerebro, die für 80,- bis 100,- Euro über diverse Händler verkauft wird, sowie einer speziellen Software, die zunächst auf die Karte aufgespielt werden muss, sollen sich die Programme des Pay-TV-Anbieters Premiere nun auch wieder ohne reguläres Abo freischalten lassen, berichtet Digitalfernsehen.de.

Stellenmarkt
  1. Prozessspezialist SAP IS-U (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. System Solution Architect (m/w/d)
    Best Secret GmbH, Aschheim bei München
Detailsuche

In diversen Boards und Foren wird über die Cerebro-Karte bereits seit einigen Wochen diskutiert. Die Preise für die Karte empfinden viele potenzielle Schwarzseher aber als zu hoch. Dennoch berichtet Digitalfernsehen.de von rund 5.000 Karten, die bereits im Umlauf sein sollen. Die Produktionskosten sollen bei rund 5,- Euro liegen.

Unklar ist, wie lange die Karte überhaupt genutzt werden kann. In der Regel werde versucht, mit neuen Karten Kasse zu machen, wobei für diese nur eine sehr begrenzte Zeit Updates zur Verfügung gestellt werden. Dann gebe es neue Karten mit neuer Software, beschreibt Digitalfernsehen.de das Geschäftskonzept dahinter.

Der Einsatz der Karte ist aber vor allem illegal, das Umgehen des Kopierschutzes ist nicht erlaubt. Mitunter ist das Schwarzsehen zudem teurer als eine Abonnement oder der "Preisvorteil" hält sich ob der Geschäftsmethoden in sehr engen Grenzen. Neben der Karte und der Software bedarf es auch eines Empfängers sowie eines Geräts, um die Karte zu beschreiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TranceaverMX 21. Nov 2008

*insGesichtklatsch*

JayL 13. Dez 2005

Michael - alt schrieb:... armes Deutschland...

ThadMiller 01. Dez 2005

Kann ich leider nicht genau sagen. 5.1 ist zumindest in der Sync. meist Standard...

PayTV gucker 30. Nov 2005

Inzwischen gibt es die ersten Karten bei eBay: http://cgi.ebay.de/Neu-Cerebro-Card-Ohne...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Offene Befehlssatzarchitektur: SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern
    Offene Befehlssatzarchitektur
    SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern

    Die Performance des noch namenlosen RISC-V-Kerns soll 50 Prozent über der des Vorgängers liegen, zudem gibt es die Option für 16-Core-Cluster.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /