Abo
  • Services:

Premiere-Verschlüsselung angeblich geknackt

Digitalfernsehen.de: Smartcard schon im Umlauf

Vor rund zwei Jahren hatte der Pay-TV-Anbieter Premiere sein Verschlüsselungssystem umgestellt, um Schwarzseher auszuschließen. Das neue System, entwickelt vom Schweizer Softwarehaus Kudelski, ist nun aber angeblich wieder geknackt worden, entsprechende Hard- und Software sei bereits im Umlauf.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer speziellen Smartcard namens Cerebro, die für 80,- bis 100,- Euro über diverse Händler verkauft wird, sowie einer speziellen Software, die zunächst auf die Karte aufgespielt werden muss, sollen sich die Programme des Pay-TV-Anbieters Premiere nun auch wieder ohne reguläres Abo freischalten lassen, berichtet Digitalfernsehen.de.

Stellenmarkt
  1. DATEV eG, Nürnberg
  2. Fidor Solutions AG, München

In diversen Boards und Foren wird über die Cerebro-Karte bereits seit einigen Wochen diskutiert. Die Preise für die Karte empfinden viele potenzielle Schwarzseher aber als zu hoch. Dennoch berichtet Digitalfernsehen.de von rund 5.000 Karten, die bereits im Umlauf sein sollen. Die Produktionskosten sollen bei rund 5,- Euro liegen.

Unklar ist, wie lange die Karte überhaupt genutzt werden kann. In der Regel werde versucht, mit neuen Karten Kasse zu machen, wobei für diese nur eine sehr begrenzte Zeit Updates zur Verfügung gestellt werden. Dann gebe es neue Karten mit neuer Software, beschreibt Digitalfernsehen.de das Geschäftskonzept dahinter.

Der Einsatz der Karte ist aber vor allem illegal, das Umgehen des Kopierschutzes ist nicht erlaubt. Mitunter ist das Schwarzsehen zudem teurer als eine Abonnement oder der "Preisvorteil" hält sich ob der Geschäftsmethoden in sehr engen Grenzen. Neben der Karte und der Software bedarf es auch eines Empfängers sowie eines Geräts, um die Karte zu beschreiben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

TranceaverMX 21. Nov 2008

*insGesichtklatsch*

JayL 13. Dez 2005

Michael - alt schrieb:... armes Deutschland...

ThadMiller 01. Dez 2005

Kann ich leider nicht genau sagen. 5.1 ist zumindest in der Sync. meist Standard...

PayTV gucker 30. Nov 2005

Inzwischen gibt es die ersten Karten bei eBay: http://cgi.ebay.de/Neu-Cerebro-Card-Ohne...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /