Abo
  • Services:

19-Zoll-Breitbild-LCD von Viewsonic

Preis vom VA1912w liegt bei 350,- Euro

Breitbild-LCDs werden zwar preislich immer interessanter, wem jedoch die weiter im Preis sinkenden Modelle mit 20 und mehr Zoll Bilddiagonale noch das Budget sprengen, für den will Viewsonic mit einem 19-Zoller etwas bieten können.

Artikel veröffentlicht am ,

Viewsonics VA1912w bietet das im PC-Bereich übliche 16:10-Breitbildformat und eine Auflösung von 1.440 x 900 Bildpunkten. Die Helligkeit gibt der Hersteller mit 300 cd/qm an, das Kontrastverhältnis beträgt 500:1. Beim Blickwinkel müssen Abstriche gemacht werden, hier bietet das LCD nur 150 Grad horizontal und 130 Grad vertikal (bei einem ISO-Norm-konformen Restkontrast von 10:1). Die Reaktionszeit gibt der Hersteller mit 8 ms (Schwarz-Weiß-Schwarz) an.

Viewsonic VA1912w
Viewsonic VA1912w
Stellenmarkt
  1. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Eine integrierte Bildschirmmenü- und Power-Sperre verhindert, dass versehentlich oder unbefugt Einstellungen verändert werden oder jemand das Display ausschaltet. Der VA1912w lässt sich auf den sRGB-Farbraum umstellen, damit die dargestellten Farben denen des Ausdrucks auf einem sRGB-kompatiblen Drucker entsprechen.

Neben einem VGA-Eingang bietet das Breitbild-LCD auch einen DVI-D-Anschluss. Dazu kommt noch ein 3,5-mm-Stereo-Audio-Line-in für die integrierten Lautsprecher. Eine Wandbefestigung ist möglich. Für die Hintergrundbeleuchtung des Panels gibt ViewSonic eine Lebenszeit von 50.000 Stunden an.

Viewsonic zufolge ist das Breitbilddisplay VA1912w ab sofort für rund 350,- Euro erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...
  2. 79,99€ (Vergleichspreis 99€)
  3. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  4. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)

Netto 20. Mai 2006

Wie scaliert der Monitor denn 4:3 auflösungen? In games werden ja z.B 1024x768 angeboten...

Marwal 22. Dez 2005

Hallo ist die Auflösung 1280x798 auf diesem Monitor ohne schwarzen Rand darstellbar...

Freak-Monitor 30. Nov 2005

Na heutzutage gibt's doch ALLES mit USB-Anschluss...

Johnny Cache 30. Nov 2005

Yep, warum zu so einem winzigen Gerät mit seltsamer Auflösung greifen wenn man einen 24...

luzi fer 29. Nov 2005

ich habe mir den w19-1 von fsc geholt....hat wahrscheinlich das gleiche panel und kostet...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /