Abo
  • IT-Karriere:

Nintendo Revolution - Weitere Infos kurz vor der E3 2006

Hardware-Details und Spiele sollen im Mai 2006 vorgestellt werden

US-Medienberichten zufolge hat Nintendo verkündet, im Mai 2006 mehr über die in Entwicklung befindliche Spielekonsole Revolution verkünden zu wollen. Bis jetzt hat Nintendo zwar einige Eckdaten zur Hardware genannt und den Controller vorgestellt, aber wann genau die Konsole mit welcher genauen Hardware-Ausstattung und mit welchen Spielen kommt, ist noch ungewiss.

Artikel veröffentlicht am ,

Revolution
Revolution
Nintendo will im Mai 2006 - offenbar kurz vor der Electronic Entertainment Expo (E3) 2006 - Details über kommende Spiele und Hardware verraten, darunter auch der mit Codenamen Revolution bezeichnete GameCube-Nachfolger. Ob dann auch der Preis und die Verfügbarkeit für die verschiedenen Märkte bekannt gegeben werden, bleibt abzuwarten. Auch ist noch nicht bekannt, ob Nintendo nicht bereits anlässlich der im Januar 2006 stattfindenden Game Developers Conference weitere Details im Rahmen einer Keynote vorstellen wird.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Vossloh AG, Werdohl

Kern der im Vergleich zur PlayStation 3 und der in wenigen Tagen erscheinenden Xbox 360 sehr kleinen Konsole ist ein von IBM entwickelter, mit drei Kernen bestückter Prozessor mit Codenamen "Broadway". Der Grafikchip kommt von ATI und hört auf den Codenamen "Hollywood". Revolution verfügt zudem über 512 MByte internen Flash-Speicher und ein optisches Laufwerk für 12-cm-Medien ("Revolution-Discs" und DVD-Spielfilme) sowie die kleineren GameCube-Scheiben. Dazu kommen ein SD-Speicherkarten-Steckplatz, zwei USB-Ports und WLAN.

Revolution-Controller
Revolution-Controller
Die Konsole wird abwärtskompatibel sein und alle GameCube-Spiele unterstützen, zudem sollen sich aus dem Internet Spiele für den GameCube und ältere Nintendo-Plattformen kostenpflichtig herunterladen lassen. Gleiches gilt für Erweiterungen für Revolution-Titel. Gerade in Bezug auf die Software darf man bei Revolution gespannt sein, denn Nintendos spezieller bewegungssensitiver Controller dürfte einige neue Ideen hervorbringen.

Revolution soll im Laufe des Jahres 2006 erscheinen, wobei Nintendo hofft, die verschiedenen Länder in nicht allzu großem Abstand voneinander beliefern zu können. Auch die PlayStation 3 soll im Laufe des nächsten Jahres erscheinen, während die von Golem.de bereits getestete Xbox 360 mit großem Vorsprung am 2. Dezember 2005 erscheint.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...

Bibabuzzelmann 04. Jun 2006

Scheinst ja mehr zu haben lol Lol, aber im Internet wird man trotzdem mit ihr surfen...

~jaja~ 06. Dez 2005

Nein, du kaufst dafür eh nur wieder Drogen. Aber wo wir bei der Mafia sind...ich habe...

realistica 30. Nov 2005

Tu' Ich nicht. Da es den Revolution in zwei Jahren vermutlich eh wieder...

BetaSword 30. Nov 2005

und bei meinem Nintendo-Konsolen hatte ich noch keinen Absturz(selbst beim Blomenkemper...

Bibabuzzelmann 29. Nov 2005

Naja, zum Zocken langts auch noch und mit der andern ist es voll schwer *g


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    •  /