Abo
  • Services:

Nintendo Revolution - Weitere Infos kurz vor der E3 2006

Hardware-Details und Spiele sollen im Mai 2006 vorgestellt werden

US-Medienberichten zufolge hat Nintendo verkündet, im Mai 2006 mehr über die in Entwicklung befindliche Spielekonsole Revolution verkünden zu wollen. Bis jetzt hat Nintendo zwar einige Eckdaten zur Hardware genannt und den Controller vorgestellt, aber wann genau die Konsole mit welcher genauen Hardware-Ausstattung und mit welchen Spielen kommt, ist noch ungewiss.

Artikel veröffentlicht am ,

Revolution
Revolution
Nintendo will im Mai 2006 - offenbar kurz vor der Electronic Entertainment Expo (E3) 2006 - Details über kommende Spiele und Hardware verraten, darunter auch der mit Codenamen Revolution bezeichnete GameCube-Nachfolger. Ob dann auch der Preis und die Verfügbarkeit für die verschiedenen Märkte bekannt gegeben werden, bleibt abzuwarten. Auch ist noch nicht bekannt, ob Nintendo nicht bereits anlässlich der im Januar 2006 stattfindenden Game Developers Conference weitere Details im Rahmen einer Keynote vorstellen wird.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz
  2. matrix technology AG, München

Kern der im Vergleich zur PlayStation 3 und der in wenigen Tagen erscheinenden Xbox 360 sehr kleinen Konsole ist ein von IBM entwickelter, mit drei Kernen bestückter Prozessor mit Codenamen "Broadway". Der Grafikchip kommt von ATI und hört auf den Codenamen "Hollywood". Revolution verfügt zudem über 512 MByte internen Flash-Speicher und ein optisches Laufwerk für 12-cm-Medien ("Revolution-Discs" und DVD-Spielfilme) sowie die kleineren GameCube-Scheiben. Dazu kommen ein SD-Speicherkarten-Steckplatz, zwei USB-Ports und WLAN.

Revolution-Controller
Revolution-Controller
Die Konsole wird abwärtskompatibel sein und alle GameCube-Spiele unterstützen, zudem sollen sich aus dem Internet Spiele für den GameCube und ältere Nintendo-Plattformen kostenpflichtig herunterladen lassen. Gleiches gilt für Erweiterungen für Revolution-Titel. Gerade in Bezug auf die Software darf man bei Revolution gespannt sein, denn Nintendos spezieller bewegungssensitiver Controller dürfte einige neue Ideen hervorbringen.

Revolution soll im Laufe des Jahres 2006 erscheinen, wobei Nintendo hofft, die verschiedenen Länder in nicht allzu großem Abstand voneinander beliefern zu können. Auch die PlayStation 3 soll im Laufe des nächsten Jahres erscheinen, während die von Golem.de bereits getestete Xbox 360 mit großem Vorsprung am 2. Dezember 2005 erscheint.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Bibabuzzelmann 04. Jun 2006

Scheinst ja mehr zu haben lol Lol, aber im Internet wird man trotzdem mit ihr surfen...

~jaja~ 06. Dez 2005

Nein, du kaufst dafür eh nur wieder Drogen. Aber wo wir bei der Mafia sind...ich habe...

realistica 30. Nov 2005

Tu' Ich nicht. Da es den Revolution in zwei Jahren vermutlich eh wieder...

BetaSword 30. Nov 2005

und bei meinem Nintendo-Konsolen hatte ich noch keinen Absturz(selbst beim Blomenkemper...

Bibabuzzelmann 29. Nov 2005

Naja, zum Zocken langts auch noch und mit der andern ist es voll schwer *g


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /