PHP 5.1.1 soll Gemüter beruhigen

Neue Version kommt ohne native Date-Klasse

Nur kurz nach der Veröffentlichung von PHP 5.1.0 folgt schon die Version 5.1.1. Sie korrigiert einige wenige Fehler, kommt aber vor allem ohne die mit PHP 5.1.0 eingeführte native Date-Klasse daher. Über diese war nach der Veröffentlichung von PHP 5.1.0 ein heftiger Streit entbrannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die native Klasse "Date" wurde mit dem sechsten Release Candidate von PHP 5.1.0, also recht spät im Release-Zyklus, eingeführt, in der festen Annahme, dies wirke sich nicht auf bestehende Applikationen aus. Doch genau darin lag der Fehler, der leider erst nach Veröffentlichung von PHP 5.1.0 zu Tage trat.

Stellenmarkt
  1. IT Operations Engineer (m/w/d)
    PTV Group, Karlsruhe
  2. Mathematiker (m/w/d) Produktrealisierung Leben
    VPV Versicherungen, Stuttgart
Detailsuche

Die neue Klasse führt zu einem Namenskonflikt mit dem PEAR-Paket Date, was zu hitzigen Diskussionen auf der PHP-Internals-Liste führte. In letzter Konsequenz wurde die neue Klasse nun wieder entfernt und mit PHP 5.1.1 ein Update veröffentlicht.

Die neue Version beseitigt aber noch einige weitere Probleme. So trat unter anderem ein Parse-Fehler auf, wenn die letzte Zeile eines Scripts ein Kommentar war. Auch die Funktion eval() hatte Probleme mit Kommentaren.

Eine recht ausführliche Stellungnahme und auch Zusammenfassung der Geschehnisse liefert der für PHP 5.1 verantwortliche Release-Manager Ilia Alshanetsky in seinem Blog.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nextbox von Nitrokey im Test
Die eigene Cloud im Wohnzimmer

Mit der Nextbox hat Nitrokey eine Cloud für zu Hause entwickelt, um die man sich nicht kümmern muss. Dafür kann man sie auf der ganzen Welt erreichen.
Ein Test von Moritz Tremmel

Nextbox von Nitrokey im Test: Die eigene Cloud im Wohnzimmer
Artikel
  1. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  2. KI: Gesichtserkennung verhindert Anträge auf Arbeitslosengeld
    KI
    Gesichtserkennung verhindert Anträge auf Arbeitslosengeld

    Um Betrug beim Arbeitslosengeld vorzubeugen, setzen US-Staaten auf eine Gesichtserkennung. Das führt zu zahlreichen Problemen.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

rogalls 30. Nov 2005

keinesfalls fühl ich mich angesprochen php-entwickler verdienen dazu doch zu wenig :-)

Aha 29. Nov 2005

Hi, das stört mich an PHP richtig: dieses elende Gefrickel mit den Funktionsnamen...

Miesepeter 29. Nov 2005

Mit den aktuellen Versionen (aktueller Patch fuer PHP 5.1.1 ist auf der Webseite von...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /