Abo
  • Services:

Canon Pixma iP6600D: Drucker mit Einzelpatronen

Mehr Auflösung und Geschwindigkeit als Vorgängermodell

Mit dem Pixma iP6600D stellt Canon den Nachfolger des iP6000D vor. Gegenüber seinem Vorgänger wartet das Gerät mit einer höheren Auflösung, Druckgeschwindigkeit und einem größeren Display auf. Der Drucker verwendet nach wie vor einzelne Patronen für die jeweiligen Farben, wobei nun allerdings Canons neue ChromaLife100-Tinten zum Einsatz kommen, die eine Farbbeständigkeit bis zu 100 Jahre im Fotoalbum, bis zu 30 Jahre im Bilderrahmen hinter Glas und bis zu zehn Jahre bei direkter Lichteinwirkung aufweisen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Pixma iP6600D verwendet sechs Tintentanks und arbeitet mit Tintentröpfchen, die Volumen von einem Picoliter haben. Die hochgerechnete Auflösung liegt bei bis zu 9.600 x 2.400 dpi. Ein 10 x 15 Zentimeter großes Foto soll im Standardmodus nach 46 Sekunden ausgedruckt werden. Im Schwarz-Weiß-Textdruck sollen bis zu 18 Seiten/Minute und im Farbdruck bis zu 17 Seiten/Minute erreicht werden. Der Papiereinzug fasst bis zu 150 Blatt und die Kassette noch einmal die gleiche Menge.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Ein 3,5 Zoll großes LC-Farbdisplay soll die Bediendung und Fotoauswahl ermöglichen, wenn man nicht über den Rechner, sondern nur mit dem Drucker und einem angeschlossenen Pictbridge-kompatiblen Gerät arbeitet. Die im Drucker eingebaute Bildbearbeitungssoftware soll den Rote-Augen-Effekt korrigieren sowie für eine Gesichtsaufhellung und Bildglättung sorgen können. Der eingebaute Kartenleser kann von Hause aus CompactFlash, Microdrive, SmartMedia, Memory Stick (Pro), SDCard und Multimedia Card verarbeiten. Mit einem optionalen Adapter können auch die Formate xD-Picture Card, Memory Stick DUO (Pro) sowie miniSD gelesen werden.

Der Drucker kann über eine spezielle Zuführung auch bedruckbare CDs und DVDs mit Farbe versehen. Darüber hinaus bietet der Canon Pixma iP6600D mit seiner Duplexeinheit die Möglichkeit, beide Papierseiten zu bedrucken. Neben der USB-2.0-Schnittstelle ist auch noch ein Infrarotempfänger vorhanden. Das Gerät misst 429 x 304 x 183 mm bei einem Gewicht von 7,2 Kilogramm. Die Geräuschentwicklung im Fotodruckmodus wird mit ca. 35 dB (A) angegeben.

Der Pixma iP6600D soll ab Januar 2006 für 199,- erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 12,49€

ichhhhhhh 10. Mär 2006

Hallo, Das würde ich nicht sagen. Für meinen 4000er kriege ich Patronen für 70 Cent...

kaboe 13. Jan 2006

Hallo, wie kann ich bei meinem Drucker Canon Pixma IP 4200 den Stempeldruck abschalten...

Ungolianth 29. Nov 2005

Hallo, das stimmt ja so gar nicht mehr HP 8250 hat einzelne Tintentanks und ein...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /