Abo
  • IT-Karriere:

Dell stellt neuen All-in-One-Fotodrucker vor

Automatische Dokumentenzuführung im Preis enthalten

Mit dem 964 bringt Dell einen neuen All-in-One-Fotodrucker auf den Markt, der druckt, kopiert und scannt. Das Gerät arbeitet im Tintenstrahl-Druckverfahren mit bis zu 4800 x 1200 dpi und soll eine Ausgabegeschwindigkeit von bis zu 24 A4-Seiten pro Minute (S/W) oder 19 A4-Seiten pro Minute im Farbdruck erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Drucker verfügt über ein 2,4-Zoll-LCD und einen Speicherkartensteckplatz, so dass man ohne Umweg über den Rechner Bilder ausgeben kann, die sich auf Speicherkarten befinden. Ein USB-2.0-Anschluss, der zudem PictBridge-kompatibel ist, ist ebenfalls vorhanden.

Der Dell 964 verfügt über einen automatischen Papiereinzug für 50 Seiten. Die Scan-Auflösung wird mit 1.200 x 600 dpi angegeben. Das Gerät ist 49 x 38 x 24 cm groß und wird für 189,- Euro zzgl. Versand von Dell verkauft. Den Preis sieht man im Onlineshop nur, wenn man auf das 3 Meter lange USB-Kabel verzichtet, das für stolze 13,92 Euro verkauft wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 429,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

MartinP 29. Nov 2005

Hmm, bis jetzt konnte man ja immer auf einen Blick den Lexmark-Verwandten des Druckers...

ck (Golem.de) 29. Nov 2005

Das ist uns bewußt, aber auch Experten kann sowas mal durch die Lappen gehen. Die...

Roland Brathering 29. Nov 2005

Ja, sowie Xbox $299/$399, WoW und Canon. Alles!


Folgen Sie uns
       


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /