Abo
  • Services:

Telekom senkt Flatrate-Preis für T-DSL-Business

5,90 Euro im Monat für alle DSL-Geschwindigkeiten

T-Systems senkt die Preise für sein Geschäftskunden-Angebot T-DSL Business. Ab 1. Dezember 2005 kostet die Flatrate 5,90 Euro für alle asymmetrischen Anschlussvarianten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Angebot richtet sich an DSL-Neukunden, die bereits einen BusinessCall-Tarif der Telekom nutzen. Aber auch Geschäftskunden, die den Breitbandanschluss ohne einen Business-Tarif nutzen, sollen von der Preissenkung profitieren.

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. INTARGIA Managementberatung GmbH, Dreieich

Während die Flatrate für die asymmetrischen Varianten von T-DSL-Business auf einen einheitlichen Preis von 5,90 Euro pro Monat sinkt, bleiben die eigentlichen DSL-Anschlussgebühren davon unberührt. Ein Anschluss mit einem Downstream von 2 MBit/s kostet 32,90 Euro, mit 6 MBit/s 39,90 Euro im Monat.

Bislang bietet T-Systems nur für T-DSL Business 1000 und 2000 eine Flatrate zum Preis von 5,90 Euro an, nun gilt dieser auch für Anschlüsse mit bis zu 6 MBit/s. Bestandskunden werden automatisch auf den günstigeren Tarif umgestellt. Anders als im Privatkunden-Bereich gibt es T-DSL-Business bei der Telekom auch mit fester IP-Adresse für zusätzlich 2,90 Euro im Monat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. bei dell.com
  3. bei Alternate.de

davar 29. Nov 2005

Arcor ist nicht genauso schlecht, Arcor ist grottenschlecht! Sogar als Telekom-Feind bin...

DSL-Loser 28. Nov 2005

Wenn die Nachbarschaft aber wie in vielen ländlichen Gebieten nur aus Kuhställen besteht...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /