Abo
  • Services:

Deutsches Paint.Net 2.5 - Gratis-Bildbearbeitung für Windows

Windows-Bildbearbeitung mit erweiterten Bildbearbeitungsfunktionen

Die kostenlos verfügbare Bildbearbeitung Paint.Net für die Windows-Plattform steht nun in der Version 2.5 zum Download bereit und bringt eine Reihe von Verbesserungen und Optimierungen. Unter anderem enthält die Installationsroutine auch eine deutsche Sprachdatei und die Software bringt mehr Bearbeitungsmöglichkeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Paint.Net 2.5 bietet als Neuerung einen Rausch- sowie Wischfilter und 3D-Effekte, um Objekte zu drehen oder zu kippen. Selektierte Bildbereiche können nun nach Belieben skaliert, gedreht oder bewegt werden und Selektionen lassen sich nachträglich verändern. Das überarbeitete Linienwerkzeug zeichnet Spline- sowie Bézier-Kurven und das Textwerkzeug wurde überarbeitet, so dass man eine bessere Qualität beim Rendering erhält.

Stellenmarkt
  1. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim

Screenshot #2
Screenshot #2
Neben neuen Sepia-Einstellungen bietet Paint.Net 2.5 die Möglichkeit, wahlweise in den Maßen Inch oder Zentimeter zu arbeiten. Die Software beherrscht das TGA-Bildformat und unterstützt endlich Transparenz-Funktionen bei GIF-Bildern. Ein neues Dateiformat-API soll die Erweiterungsmöglichkeit der Software verbessern und die Installations-Routinen wurden optimiert. Ferner bietet Paint.Net eine Aktualisierungsfunktion, um leichter neue Versionen der Bildbearbeitung zu erhalten. Außerdem wurde der Speicherverbrauch reduziert, während die Applikation zügiger agiert, versprechen die Entwickler.

Screenshot #3
Screenshot #3
Die Freeware Paint.Net bietet zahlreiche Funktionen zur Bildbearbeitung, wie man sie häufig nur in kommerziellen Produkten findet. So unterstützt die Software Effekte und Ebenen, um Modifikationen an Bilddaten vornehmen zu können.

Paint.Net 2.5 steht ab sofort kostenlos für Windows 2000, XP und Windows Server 2003 zum Download in deutscher Sprache bereit. Die Software benötigt zum Einsatz das .Net-Framework 1.1 von Microsoft.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

de Graaff 12. Mär 2008

Wie geht das mit dem gratis runterladen ? de Graaff

der wismann 30. Nov 2005

Wo wir gerade dabei sind? Das Skin mit der Grundfarbe schwarz auf dem 3. Screenshot...

IT_Professional 30. Nov 2005

^^ Kennen wir uns? Können Sie ihre "Äusserung...

SuXi 29. Nov 2005

auto-computer vergleiche sind immer irgendwie...komisch... nichtsdestotrotz passts...

mibibyte 29. Nov 2005

Stimmt, M$ Office und Windows sind vom speicherverbrauch her ordentlich und können fast...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /