Abo
  • Services:

OpenOffice.org: Brauchen kein neues Office-Dateiformat

Zwiespältige Reaktion auf Microsoft-Ankündigung

Das Projekt OpenOffice.org zeigt sich durch Microsofts Ankündigung, künftig auf ein offenes Dateiformat für seine Office-Applikationen zu setzen, bestätigt. Doch warum Microsoft dazu ein neues Format etablieren will, verstehen die Entwickler der freien Office-Suite nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem unter anderem von OpenOffice.org eingesetzten Format "OpenDocument" existiere ein von der OASIS abgesegnetes Format, das von allen wichtigen IT-Unternehmen mitfinanziert wurde, auch Microsoft, heißt es in einer Presseerklärung des OpenOffice.org-Projekts. Microsoft ist zwar Mitglied in der OASIS, die sich um die Standardisierung von XML-Formaten für den geschäftlichen Einsatz kümmert, hat sich an der Entwicklung des Formats aber nicht beteiligt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Das von der OASIS entwickelte Format OpenDocument wurde zudem am 30. September der International Standards Organisation (ISO) zur Ratifizierung vorgelegt. Dabei handle es sich um einen herstellerneutralen offenen Standard, frei von Ansprüchen Dritter, so dass das Format von jedem, auch von Open-Source-Entwicklern, genutzt werden könne, betont man von Seiten des OpenOffice.org-Projekts.

Microsoft hatte in der letzten Woche angekündigt, sein Dateiformat "Office Open XML" der Standardisierungsorganisation ECMA zu übergeben um es später bei der ISO einzureichen. Mit der Offenlegung der Dateiformate will Microsoft seinen Kunden die Gewissheit verschaffen, dass ihre Dokumente auch auf lange Sicht verarbeitet werden können. Ein Argument, das auch der US-Bundesstaat Massachusetts nutzt, um seinen Umstieg auf das von Sun initiierte OpenDocument-Format der OASIS zu begründen.

Etwas unklar scheint die Situation, wenn es um mögliche Patentansprüche in Bezug auf Microsofts Format geht. Kritik kam dabei unter anderem von Groklaw.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Michael - alt 30. Nov 2005

Ja, ich glaube, daß Entwickler von OO eine kostenlose Lizenz bekommen. Und weißt Du auch...

Ihr Name 28. Nov 2005

Und was macht der Konqueror so tolles? Es ist ein kleines Programm, das die kioslaves...

fdsglbla 28. Nov 2005

dann haben heise, winfuture und golem recht.

Yorick 28. Nov 2005

Keineswegs. Es ist nur falsch, Klassenkampf mit Office-Zeugs machen zu wollen. der...

Heinz23 28. Nov 2005

Erwin, bleib doch in der Tropfsteinhöhle und laber hier nicht dumm rum Es sei denn Die...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Smartphone-Kaufberatung: Viel Smartphone für wenig Geld
Smartphone-Kaufberatung
Viel Smartphone für wenig Geld

Auch zum diesjährigen Weihnachtsfest verschenken sicher viele Menschen Smartphones - oder wünschen sich selbst eins. Der Markt ist so groß wie unüberschaubar. Wir haben 2018 viele getestet und geben Empfehlungen für Geräte unter 300 Euro.
Von Tobias Költzsch

  1. Vivo Nex Dual Screen Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor
  2. Smartphone-Kaufberatung Mehr Smartphone für mehr Geld
  3. CDU-Generalsekretärin Alle Behördengänge sollen am Smartphone erfolgen können

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    •  /