Abo
  • Services:

Zenwalk Core 2.0: Personalisiertes Slackware

Schlanke Linux-Distribution ohne X-Window-System

Die auf Slackware basierende Linux-Distribution Zenwalk bietet mit "Core" einen neuen Zweig, der als Basis für ein personalisiertes Linux dienen soll. Das gerade einmal 230 MByte große ISO-Image verzichtet dafür auf grafische Oberflächen und X-Programme, so dass der Nutzer selbst nachinstallieren kann, was er wirklich braucht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Zenwalk Core soll als Ausgangssystem für ein maßgeschneidertes Desktop- oder Serversystem dienen und sich auch für Nutzer eignen, denen nur wenig Speicherplatz zur Verfügung steht. Das ISO-Image ist 230 MByte groß und bringt nur das Kernsystem mit. Mit dem Werkzeug Netpkg können dann die gewünschten Programme aus dem Internet nachinstalliert werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

Neben den verfügbaren Desktop-Umgebungen Xfce 4.2.3.2 und KDE 3.5 sollen sich so auch Server-Dienste einfach installieren und einrichten lassen, so dass den Entwicklern zufolge zum Einrichten eines LAMP-Servers nur ein Befehl nötig ist.

Zenwalk Core 2.0 basiert auf dem Linux-Kernel 2.6.14.2 und umfasst eine Hardware-Erkennung mit neuer Datenbank sowie verschiedene Konfigurationswerkzeuge. Für das Installationswerkzeug Netpkg gibt es zudem ein grafisches Frontend, das selbstverständlich nur bei installiertem X11 funktioniert. Die fertige Version Zenwalk 2.0 wird auf Zenwalk Core basieren und dann direkt X11, Xfce, KDE und Programme wie OpenOffice.org mitliefern.

Die Distribution steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 7,48€
  3. 6,37€
  4. 12,99€

buddha 28. Nov 2005

ja kann man, zenwalk-2.0 ist auf jeden fall neuer als slackware-10.2. "Im Kern" tickt...

buddha 28. Nov 2005

"Wechseln" indem sinn lohnt sich nicht, da du auch einfach einzelne Pakete "upgraden...

düse 28. Nov 2005

Vorschlag für eine Alternative??? Slackware ist die älteste Linuxdistribution (wenn man...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /