Abo
  • Services:

Zenwalk Core 2.0: Personalisiertes Slackware

Schlanke Linux-Distribution ohne X-Window-System

Die auf Slackware basierende Linux-Distribution Zenwalk bietet mit "Core" einen neuen Zweig, der als Basis für ein personalisiertes Linux dienen soll. Das gerade einmal 230 MByte große ISO-Image verzichtet dafür auf grafische Oberflächen und X-Programme, so dass der Nutzer selbst nachinstallieren kann, was er wirklich braucht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Zenwalk Core soll als Ausgangssystem für ein maßgeschneidertes Desktop- oder Serversystem dienen und sich auch für Nutzer eignen, denen nur wenig Speicherplatz zur Verfügung steht. Das ISO-Image ist 230 MByte groß und bringt nur das Kernsystem mit. Mit dem Werkzeug Netpkg können dann die gewünschten Programme aus dem Internet nachinstalliert werden.

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Walldorf, Oberviechtach
  2. Laetus GmbH, Bensheim

Neben den verfügbaren Desktop-Umgebungen Xfce 4.2.3.2 und KDE 3.5 sollen sich so auch Server-Dienste einfach installieren und einrichten lassen, so dass den Entwicklern zufolge zum Einrichten eines LAMP-Servers nur ein Befehl nötig ist.

Zenwalk Core 2.0 basiert auf dem Linux-Kernel 2.6.14.2 und umfasst eine Hardware-Erkennung mit neuer Datenbank sowie verschiedene Konfigurationswerkzeuge. Für das Installationswerkzeug Netpkg gibt es zudem ein grafisches Frontend, das selbstverständlich nur bei installiertem X11 funktioniert. Die fertige Version Zenwalk 2.0 wird auf Zenwalk Core basieren und dann direkt X11, Xfce, KDE und Programme wie OpenOffice.org mitliefern.

Die Distribution steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

buddha 28. Nov 2005

ja kann man, zenwalk-2.0 ist auf jeden fall neuer als slackware-10.2. "Im Kern" tickt...

buddha 28. Nov 2005

"Wechseln" indem sinn lohnt sich nicht, da du auch einfach einzelne Pakete "upgraden...

düse 28. Nov 2005

Vorschlag für eine Alternative??? Slackware ist die älteste Linuxdistribution (wenn man...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /