Abo
  • Services:

Symantec stellt Sygate-Produktlinie abrupt ein (Update)

Firewall-Produkt wird nicht mehr angeboten

Symantec hat die Produktlinie, die man sich durch die Übernahme des Firewall-Spezialisten Sygate einverleibt hat, überraschend eingestellt. Zum 30. November 2005 wird außerdem der Support über das Forum eingestellt, heißt es auf einer Webseite von Symantec.

Artikel veröffentlicht am ,

Symantec hatte Sygate erst im August 2005 übernommen und damals angekündigt, die Unternehmenslösungen im Bereich Netzwerk-Zugangskontrolle in sein Portfolio zu übernehmen. Neben Software für Personal Firewalls entwickelte Sygate auch Lösungen für die so genannte "Endpoint Compliance", mit der man alle mit dem Netzwerk verbundenen Rechner überprüfen kann, ob diese richtig konfiguriert und mit den gewünschten Sicherheitslösungen ausgestattet sind und aktuelle Sicherheitspatches enthalten.

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf (bei Kiel)
  2. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen

Handbücher für die Sygate Personal Firewall und die Sygate Personal Firewall Pro sind als PDF-Dateien online weiter verfügbar. Ein inoffizielles deutschsprachiges Forum ist unter http://f3.webmart.de/f.cfm?id=2104181 erreichbar.

Die Zahl frei verfügbarer Personal Firewalls für Windows ist damit um eine weitere Option geschrumpft. Im Oktober 2005 kündigte Kerio an, die Entwicklung der kostenlosen Personal Firewall als auch die der Kerio Server Firewall einzustellen.

Nachtrag vom 28. November 2005 um 16:40 Uhr:
Symantec Deutschland hat die Einstellung der Sygate-Produktreihe konkretisiert und betont, dass zumindest die Sygate-Produkte im Enterprise-Bereich weiter geführt werden. An der Einstellung der Sygate Personal Firewall und der Sygate Personal Firewall Pro ändert sich hingegen nichts.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Xploiter 25. Aug 2006

Von wegen ne SW Firewall bringt nichts, echt ich könnte kotzen wenn ich so nenn Mist von...

josue da silva... 20. Jun 2006

Baldwin 13. Feb 2006

Schade, schon wieder ist ein Unternehmen das wohl eine der besten Softwarefirewalls...

Andy.Capek 30. Nov 2005

Ich würde dir empfehlen keine Software Firewall mehr zu installieren, sodern besser die...

Andy.Capek 30. Nov 2005

Solche Kommentare sind echt zum Kotzen! Total unnötige Sprüche. Wenn er wenigstens...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /