Abo
  • Services:

Headset einmal anders - Telefonhörer im Retro-Look

Nostalgische Telefonhörer mit Kabel oder Bluetooth für Handy und PC

Wer keine modernen Handy-Headsets mag und für VoIP-Telefonate am PC einen nostalgischen Telefonhörer verwenden möchte, wird bei dem britischen Hersteller Hulger (ehemals Pokia) fündig. Hulger bietet einen Telefonhörer in der Bauweise, wie man sie vom guten alten Wählscheibentelefon kennt, und hat auch ein Exemplar im Sortiment, das an schnurgebundene Telefone erinnert, die Wählfunktionen im Hörer integriert hatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Penelope-Phone Bluetooth
Penelope-Phone Bluetooth
Die beiden schon längere Zeit im Angebot befindlichen Telefonhörermodelle Pip-Phone und Penelope-Phone bietet Hulger nun auch mit Bluetooth-Funktion an; die älteren Modelle arbeiten jeweils kabelgebunden. Das Penelope-Phone ähnelt einem Telefonhörer eines altehrwürdigen Wählscheibentelefons der Deutschen Bundespost, während das Pip-Phone an schnurgebundene Telefone mit Wahlmöglichkeit im Hörer erinnert.

Stellenmarkt
  1. Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co.KG, Halblech
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

PIP-Phone Bluetooth
PIP-Phone Bluetooth
Die neu vorgestellten Bluetooth-Modelle unterstützen jeweils Bluetooth 1.2 samt der beiden Profile Headset und Handsfree. Mit einer Akkuladung wird eine Sprechzeit von 5 Stunden versprochen und im Bereitschaftsmodus sollen die Geräte rund 7 Tage durchhalten. Per Bluetooth können die Telefonhörer mit dem Handy oder den PC verbunden werden, um über Letzteren etwa VoIP-Gespräche zu führen.

Penelope-Phone mit Kabel
Penelope-Phone mit Kabel
Bei den kabelbetriebenen Modellen liegen Adapter bei, um den Telefonhörer mit den gängigen Handy-Modellen zu verbinden. Als Zubehör werden außerdem Kabel zum Anschuss an den PC angeboten, ebenfalls um VoIP-Software mit den Retro-Hörern nutzen zu können. Als ausschließlich schnurgebundene Variante hat Hulger außerdem das P-Phone im Sortiment.

Pip-Phone mit Kabel
Pip-Phone mit Kabel
Mit den Telefonhörer-Modellen will Hulger den Kunden ermöglichen, das Einerlei im Design aktueller Mobiltelefone und Headsets zu durchbrechen. Außerdem erhofft sich der Hersteller davon, dass vor allem Headset-Nutzer auf Hulger-Telefonhörer umschwenken. Denn nach Hulgers Ansicht vermitteln Headset-Anwender den Eindruck, sie seien verrückt, weil die Headset-Nutzung den Anschein erweckt, es würden Selbstgespräche geführt.

Penelope Phone Bluetooth
Penelope Phone Bluetooth
Dabei vergisst Hugler jedoch den wesentlichen Vorzug von Headsets: Man hat die Hände frei. Mit den Hulger-Modellen muss man hingegen den Hörer mit einer Hand am Ohr halten. Zudem drängt sich die Frage auf, ob ein riesiger Telefonhörer - ob nun mit oder ohne Draht - nicht ähnlich verstörend und albern auf Mitmenschen wirkt wie scheinbar in Selbstgespräche vertiefte Handy-Nutzer mit Headset.

Hulger bietet die Telefonhörer vor allem über die eigene Webseite an. Das Penelope-Phone Bluetooth wird für 135,- Euro angeboten, während das Pip-Phone Bluetooth 129,- Euro kostet. Schnurgebunden muss man für das Pip-Phone 69,- Euro bezahlen und für das Penelope-Phone mit Kabel fallen 75,- Euro an. Das nur mit Schnur erhältliche P-Phone kostet 60,- Euro. Kabel für die Nutzung der Telefonhörer am PC schlagen mit jeweils 12,- Euro pro Kabelvariante zu Buche.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

blabla 21. Apr 2006

...LOL! BEST OF!!! DANKE!

Dario 28. Nov 2005

Lange Unterhosen sind unersetzbar in kalten Wintertagen !!! :-) Trotzdem, wer sich heute...

fdsfsd 27. Nov 2005

kT ned?

Yorick 25. Nov 2005

Man braucht halt auch den extrem ergonomischen Kopf. Meine Segelohren, zum beispiel. Um...

Enrico 25. Nov 2005

http://www.freakyphone.de/


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /