Abo
  • IT-Karriere:

T-Online schaltet Weblogs wieder ab

Kunden sollen zu TypePad umziehen

Erst im September 2005 hatte T-Online sein Weblog-Angebot um die kostenlose Variante "Weblog-Start" erweitert. Nun soll das Angebot wieder eingestellt werden - die Kunden müssen mit ihren Online-Tagebüchern umziehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum 15. Dezember 2005 werde der Dienst "T-Online Weblog" eingestellt, heißt es dazu bei T-Online. Für die Kunden bedeutet dies, dass ihr Vertragsverhältnis automatisch zu diesem Termin endet und auch ihre Blogs werden dann nicht mehr bei T-Online erreichbar sein.

Den bloggenden Kunden empfiehlt T-Online den Umstieg auf TypePad, einem von Six Apart betriebenen Weblog-Dienst. Six Apart stecken auch hinter der Blog-Software Movable Type.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€

:-) 29. Nov 2005

Ich mach es mir noch einfacher, sag nur noch A Das bedeutet alles! :-)

knock 28. Nov 2005

Aha!

Micky 28. Nov 2005

es ist wieder montag und die kommentare überbieten sich gegenseitig an geschwafel und...

Heiko 28. Nov 2005

Schon, aber Gegenstand des Vertrags sollte die Regelung eines Verhältnisses zwischen zwei...

quick 25. Nov 2005

Klingt das nicht nach einer typischen Aktion von T-Online? :o)


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /