Abo
  • Services:

Gnubuntu: Komplett freies Ubuntu?

Distribution soll nur GNU-Software enthalten

Unter dem Namen Gnubuntu könnte ein Ubuntu-Linux-Derivat entstehen, das ausschließlich auf von der Free Software Foundation (FSF) abgesegnete Software setzt. Mark Shuttleworth, Begründer der Ubuntu-Distribution, hat dies bereits mit GNU-Gründer Richard Stallman besprochen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Stallman unterstütze die Idee, sei mit dem Namen aber nicht glücklich, schreibt Shuttleworth in einer Nachricht an die Ubuntu-Entwickler-Mailingliste. Trotzdem wolle man aber am Namen Gnubuntu festhalten, die entsprechende Domain gnubuntu.org sei auch schon registriert - eine Website findet sich dort allerdings noch nicht.

Die neue Distribution würde nur Ubuntu-Pakete enthalten, die den Richtlinien der Free Software Foundation entsprechen. Zwar basieren alle Linux-Distributionen zum Großteil auf freier Software, enthalten in der Regel aber auch Binärpakete ohne den zugehörigen Quellcode oder kommerzielle Anwendungen. Eine Ausnahme stellt die Ututo-Distribution dar, die sich schon komplett auf freie Software beschränkt. Shuttleworth möchte deren Entwickler daher fragen, ob sie an einer Zusammenarbeit interessiert sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. 53,99€
  3. 3,99€
  4. 4,95€

puffedup 09. Dez 2005

P.S. Vieleicht sollte man auch bedenken für wen ubuntu/ gnubuntu eigentlich konzipiert...

Tutnichts Zursache 02. Dez 2005

fubuntu gefaellt noch ganz gut

rms 28. Nov 2005

Debian besteht zu 100% aus Open Source Software, Open Source Software ist aber ungleich...

3*grins 26. Nov 2005

Jetzt braucht nan nur noch Übersetzer für die Lokalisierung ;-)

robin 26. Nov 2005

sicher das zumindest nicht java auch in der OSS OSS variante enthalten ist, ich meine es...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /