• IT-Karriere:
  • Services:

Gnubuntu: Komplett freies Ubuntu?

Distribution soll nur GNU-Software enthalten

Unter dem Namen Gnubuntu könnte ein Ubuntu-Linux-Derivat entstehen, das ausschließlich auf von der Free Software Foundation (FSF) abgesegnete Software setzt. Mark Shuttleworth, Begründer der Ubuntu-Distribution, hat dies bereits mit GNU-Gründer Richard Stallman besprochen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Stallman unterstütze die Idee, sei mit dem Namen aber nicht glücklich, schreibt Shuttleworth in einer Nachricht an die Ubuntu-Entwickler-Mailingliste. Trotzdem wolle man aber am Namen Gnubuntu festhalten, die entsprechende Domain gnubuntu.org sei auch schon registriert - eine Website findet sich dort allerdings noch nicht.

Die neue Distribution würde nur Ubuntu-Pakete enthalten, die den Richtlinien der Free Software Foundation entsprechen. Zwar basieren alle Linux-Distributionen zum Großteil auf freier Software, enthalten in der Regel aber auch Binärpakete ohne den zugehörigen Quellcode oder kommerzielle Anwendungen. Eine Ausnahme stellt die Ututo-Distribution dar, die sich schon komplett auf freie Software beschränkt. Shuttleworth möchte deren Entwickler daher fragen, ob sie an einer Zusammenarbeit interessiert sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

puffedup 09. Dez 2005

P.S. Vieleicht sollte man auch bedenken für wen ubuntu/ gnubuntu eigentlich konzipiert...

Tutnichts Zursache 02. Dez 2005

fubuntu gefaellt noch ganz gut

rms 28. Nov 2005

Debian besteht zu 100% aus Open Source Software, Open Source Software ist aber ungleich...

3*grins 26. Nov 2005

Jetzt braucht nan nur noch Übersetzer für die Lokalisierung ;-)

robin 26. Nov 2005

sicher das zumindest nicht java auch in der OSS OSS variante enthalten ist, ich meine es...


Folgen Sie uns
       


PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /