Abo
  • IT-Karriere:

VMware Workstation 5.5 steht zum Download bereit

Bessere Unterstützung von 64-Bit- und SMP-Systemen

Noch hat VMware die Version 5.5 seines Workstation-Produktes zwar nicht angekündigt, auf der Website des Unternehmens steht diese Version aber schon jetzt zum Download bereit. Sie wartet mit voller 64-Bit-Unterstützung für Host- und Gast-Betriebssysteme auf, wobei in den virtuellen Maschinen nun auch mehrere Prozessoren zur Verfügung stehen, sofern diese im Rechner stecken.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch ist die "virtuelle SMP-Unterstützung" als experimentell gekennzeichnet. Sie erlaubt es auf Multi-Prozessor-Systemen, auch in den virtuellen Maschinen auf mehrere CPUs zuzugreifen. Dabei lassen sich die Prozessoren gezielt einzelnen virtuellen Maschinen zuordnen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. SBS seebauer business solutions GmbH, Weyarn

Für 64-Bit-Systeme kann VMware nun Intels Netzwerkadapter PRO/1000 MT emulieren. Verbessert wurde auch die WLAN-Unterstützung, entsprechende Netzwerkadapter stehen nun auch in einer Bridged-Konfiguration unter Linux zur Verfügung. USB-Geräte werden nun automatisch verbunden bzw. getrennt, wenn diese an den Host PC angesteckt oder entfernt werden und unter Linux bietet VMware 5.5 nun auch die Möglichkeit, dass sich die grafische Auflösung des Gastsystems automatisch an die Konsolengröße anpasst.

Mit dabei ist auch der kostenlose VMware Player. Die Software läuft unter Linux und Windows und erlaubt es, virtuelle Maschinen zu nutzen, nur einrichten lassen diese sich nicht. Dazu bedarf es dann beispielsweise der Software VMware Workstation. Allerdings stehen auch fertige virtuelle Maschinen zum Download bereit, die sich direkt mit VMWare Player nutzen lassen.

VMware Workstation 5.5 kann zudem auch mit virtuellen Maschinen anderer Systeme umgehen und beispielsweise virtuelle Maschinen von Microsoft Virtual PC und Virtual Server sowie Symantec LiveState Recovery importieren. Auch Norton Ghost 9 wird auf diese Weise unterstützt. Dazu wurde der bislang eigenständige "VMware Virtual Machine Importer" in das Workstation-Produkt integriert.

Zudem wurde in der neuen Version die Zahl der unterstützten Host-Systeme erweitert, sowohl im 32-Bit- als auch im 64-Bit-Bereich. Neu dabei sind unter anderem Red Hat Enterprise Linux 4.0 Update 2, SUSE Linux 10 sowie Ubuntu Linux 5.10 und 5.04. Als Gäste werden nun explizit auch Red Hat Linux Advanced Server 3.0, SUSE Linux 10, SUSE Linux 9.3, SUSE Linux Pro 9.2, FreeBSD 5.3 und 5.4, Ubuntu Linux 5.10 und 5.04 sowie Turbolinux Desktop 10 unterstützt.

Details zu VMware Workstation 5.5 finden sich in den Release Notes, unter vmware.com/download/ws steht die neue Version bereits zum Download bereit, auch wenn als Veröffentlichungsdatum hier der 29. November 2005 angegeben wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 14,95€
  3. 2,22€
  4. 12,49€

adla 26. Nov 2006

Mr.Linux 02. Dez 2005

Gibts des auch für Linux???? Brauchs dringend!!!


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
    2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
    3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
    3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

      •  /