Abo
  • Services:

FSFE will an Kartellverfahren gegen Microsoft teilnehmen

"Microsofts Initiativen zielen auf die Beschneidung der Freiheit ab"

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) hat einen Antrag eingereicht, um sich am europäischen Kartellverfahren gegen Microsoft zu beteiligen. Microsoft wurde zwar bereits von der EU-Kommision zur Zahlung von 500 Millionen Euro verurteilt, doch die FSFE vermutet, dass sich der Softwarehersteller die Solidarität seiner Gegner erkauft.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Umso wichtiger sei es, dass die FSFE für die Freiheit eintrete, so FSFE-Präsident Georg Greve. Die FSFE treffe Microsoft derzeit an verschiedenen Orten, so gab es am 22. November 2005 eine Anhörung zur "Intellectual Property Rights European Enforcement Directive" (IPRED2) in Brüssel. Diese Direktive fordert den Schutz geistigen Eigentums und wird laut der FSFE von der Industrie unterstützt, um ihre Monopole auszubauen.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz

Ferner habe Microsoft es geschafft, ein Dokument für den "World Summit on the Information Society" (WSIS) zu verändern. Dabei sei ein Abschnitt, der freie Software hervorhob, durch einen Abschnitt ersetzt worden, der für DRM-Systeme warb. Außerdem habe die FSFE bereits dazu beigetragen, Europa vor Softwarepatenten zu schützen.

All diese Initiativen der Industrie und Microsoft würden darauf abzielen, die Freiheit von Programmierern und anderen Menschen in ihrem täglichen Leben zu beschneiden, so Greve. Daher sei es wichtig, für die Freiheit einzutreten und sich am Kartellverfahren gegen Microsoft zu beteiligen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-68%) 4,75€

Grundschullehrer 28. Nov 2005

Einwandfreie Stellungnahme! Ich beuge mich mich in Demut Deinen Argumenten (kein...

Draron 28. Nov 2005

Das Wort 'Ironie'... sagt dir das was?


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
    FreeNAS und Windows 10
    Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

    Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
    Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

    1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

      •  /