Abo
  • Services:

Neue Nvidia-Grafiktreiber beheben Probleme

Forceware Version 81.95 für Windows XP, 2000 und NT 4.0

Nvidia hatte vor kurzem sein Forceware getauftes GeForce-Grafiktreiberpaket in einer neuen Version vorgestellt, nun folgt schon das nächste: Es trägt die Versionsnummer 81.95, behebt vorrangig Fehler und ist diesmal auch für Windows 9x/ME zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem es einige Probleme mit der am 14. November 2005 veröffentlichten Vorgängerversion 81.94 gab, behebt das ebenfalls von Microsoft zertifizierte neuere Treiberpaket einige Fehler auch mit SLI-Grafikkarten-Gespannen. So soll nun das Profil für den Grusel-Shooter Fear mehr SLI-Leistung sowohl mit GeForce-6- als auch GeForce-7-Chips erzielen, zudem sollen zwei GeForce-6600-Grafikkarten bei aktivierter Kantenglättung nun nicht mehr beim Start einer neuen Civilization-4-Runde zu einem Systemabsturz führen.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim

Auch Probleme mit einzelnen Grafikkarten wurden beseitigt. So soll es nun Nvidia zufolge keine Inkompatibilität mehr zwischen dem Forceware- und dem aktuellen WDM-Treiber geben. Wer bei GeForce-7-Grafikkarten die Leistungs- und Qualitätseinstellungen per System-Tray-Icon verändert, schaltet damit nun nicht mehr automatisch Nvidias neuen Transparenz-Kantenglättungsmodus aus. Im Online-Spiel Guild Wars resultiert das erste Betreten einer Zone nicht mehr in Texturfehlern, wenn eine GeForce-6800-Ultra-Grafikkarte zum Einsatz kommt.

Neue Funktionen wurden nicht hinzugefügt. Der für GeForce-Grafikkarten gedachte Forceware 81.95 steht kostenlos über Nvidia.com zur Verfügung, sowohl für Windows XP/2000 als auch für Windows XP/Server 2003 in der 64 Bit-Version und Windows 9x/ME. Für Windows XP Media Center Edition und Windows NT 4.0 gibt es das neue Treiberpaket noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 119,90€

RUDOLF PAGE 18. Jan 2006

Rudolf Pagé

^Andreas... 05. Jan 2006

Wenn der gleiche Treiber bei anderen Leuten mit der gleichen GraKa keine Probleme macht...

Bibabuzzelmann 26. Nov 2005

Die neue Xbox kauf ich mir jetzt...bald lol

Knallkopp 25. Nov 2005

Iiiih, ein Architekt!

Zur... 25. Nov 2005

habe ich den Eindruck man kann beruhigt ATi kaufen. Die angeblich schlechten Treiber hat...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /