Abo
  • Services:

BASE plant mobile Daten-Flatrate für 25,- Euro

E-Plus will Datentarif unter der Marke BASE anbieten

Die E-Plus-Marke BASE soll bald auch eine Daten-Flatrate ins Angebot nehmen. Einen entsprechenden Bericht bestätigte E-Plus gegenüber Golem.de. Wie auch bei der "E-Plus Online Flatrate" sollen Kunden so zum Pauschalpreis mobil surfen können, preislich soll das Angebot der Submarke aber günstiger ausfallen.

Artikel veröffentlicht am ,

Offiziell angekündigt hat E-Plus die Daten-Flatrate für BASE bislang nicht, auch mit Details hält man sich bedeckt. Eins wurde aber verraten: Die Daten-Flatrate bei BASE soll 25,- Euro im Monat kosten.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Damit wäre die BASE-Variante knapp 15,- Euro günstiger als die "E-Plus Online Flatrate" aus dem gleichen Haus. Wie das Angebot dann aber aussieht, wollte E-Plus noch nicht verraten. Denkbar wäre ein eigenständiges Datenprodukt oder auch ein Zusatzangebot für BASE-Kunden.

Auch wollte E-Plus sich nicht dazu äußern, wann ein entsprechendes Angebot starten könnte.

Unter der Marke BASE bietet E-Plus derzeit schon eine Handy-Flatrate an, die alle Gespräche ins deutsche Festnetz und zu anderen E-Plus-Nutzern abdeckt und 25,- Euro im Monat kostet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 4,99€

schlange 27. Jan 2006

Jaaaa, meine Karte funktioniert nach anfänglichem aufbegehren wunderbar. Ich mußte...

schlange 04. Dez 2005

Wie kommt ihr denn auf die idee, daß es nur eine karte geben wird? Ich hab die BASE-Tel...

Bill 02. Dez 2005

^^ aber im Gegenzug sollten auch gleich noch die BASE Minuten- und SMS Preise angepasst...

Deus Ex Machina 27. Nov 2005

Hallo ich bin noch ziemlicher Laie auf dem Gebiet UMTS. Da ich aber geschäftlich viel...

Jehu 25. Nov 2005

Irgendwie müssen die sich ja auch finanzieren. 12 Monate Vertragsdauer halte ich nicht...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /