Abo
  • Services:

W3C nimmt Webapplikationen ins Visier

Neue Spezifikationen sollen Möglichkeiten von AJAX erweitern

Mit der neu gegründeten "Web API Working Group" will das W3C Spezifikationen für Webapplikationen schaffen, auch AJAX ist dabei ein Thema. Im Auge hat das W3C sowohl Desktop-Nutzer als auch solche, die die Applikationen auf mobilen Endgeräten nutzen wollen sowie andere "Browser-ähnliche" Umgebungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Web API Working Group des W3C soll Spezifikationen entwickeln, auf deren Basis clientseitige Webapplikationen erstellt werden können. Dazu zählen auch Programmierschnittstellen, die Webclients zur Verfügung stellen sollen, beispielsweise XMLHttpRequest, was als Basis für so genannte AJAX-Applikationen dient. Dieses soll im Rahmen der Arbeitsgruppe dokumentiert und ggf. weiterentwickelt werden.

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Axians Infoma GmbH, Ulm

Man will explizit bestehende Praktiken erweitern, soweit dies möglich ist. Da einige der Ergebnisse der Arbeiten wohl große Verbreitung finden werden, sollen APIs auf einzelne Sprachen wie ECMAscript alias JavaScript optimiert werden. Schnittstellen zu anderen Sprachen wie Java, Python, C# oder Ruby sollen aber in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Entwicklern erstellt werden.

Viel Wert soll auf Accessibility (Barrierefreiheit), Internationalisierung und Sicherheit gelegt werden. Daher zählen auch Aufklärung und Tests zu den elementaren Aufgaben der Arbeitsgruppe, die sich den 15. November 2007 als Endtermin gesetzt hat.

Auf dem Plan stehen unter anderem Themen wie zeitgesteuerte Events, die Anbindung an Kommunikationsprotokolle jenseits von HTTP, die Möglichkeit, Daten persistent auf dem Client zu speichern sowie eine Spezifikation für Drag-and-Drop.

Dabei setzt man auch auf eine möglichst enge Zusammenarbeit mit anderen Projekten und Organisationen, die schon auf diesem Gebiet tätig sind, beispielsweise die WHATWG, 3GPP oder die DOM Scripting Task Force des Web Standards Project (WaSP).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

BSDDaemon 26. Nov 2005

Ich muss dir unterstellen dass du noch immer nicht begriffen hast worum es bei AJAX geht...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /