Abo
  • Services:

OpenOffice.org für MacOS X mit Cocoa-Unterstützung

NeoOffice 1.2 Alpha als Download verfügbar

Mit NeoOffice 1.2 Alpha erhält die an die MacOS-X-Oberfläche angepasste OpenOffice.org-Version einige Neuerungen und setzt nun auf Cocoa statt auf Carbon. Nach wie vor beruht aber NeoOffice auf OpenOffice.org 1.1.x, so dass die Neuerungen aus OpenOffice.org 2.0 noch fehlen. Immerhin dient nun OpenOffice.org 1.1.5 als Basis, so dass der Import von OpenDocument-Dateien mit NeoOffice möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Alpha-Version von NeoOffice 1.2 verwendet nun die aktuelle und stabilere Java-Version von Apple statt der älteren Java-Version 1.3.1. Damit versprechen die NeoOffice-Entwickler eine höhere Stabilität des Office-Pakets einschließlich einer zügigeren Arbeitsweise. Das aktuelle NeoOffice verwendet neben Apples Java 1.4.x die Cocoa-APIs, während zuvor auf die Carbon-APIs von MacOS X gesetzt wurde.

Stellenmarkt
  1. ANSYS Germany GmbH, Darmstadt (near Frankfurt/Main), Otterfing (near Munich)
  2. KEX Knowledge Exchange AG, Aachen

Zudem kann das aktuelle NeoOffice OpenDocument-Dateien verarbeiten, weil OpenOffice.org 1.1.5 als Basis für das Office-Paket dient. Außerdem lassen sich nun EPS-Bilder zu Papier bringen, was die vorherige NeoOffice-Version nicht konnte. Durch den Einsatz von Java und Cocoa kann NeoOffice viele Möglichkeiten von MacOS X nutzen und verwendet etwa die Standardmenüs sowie Dialoge von MacOS X. Damit erhält das Office-Paket ein ansprechenderes Äußeres und eine bessere Desktop-Integration als es die offizielle MacOS-X-Portierung von OpenOffice.org derzeit bietet.

NeoOffice 1.2 steht als Alpha-Version ab sofort über die NeoOffice-Seite für MacOS X in deutscher Sprache zum Download bereit. Die Entwickler von NeoOffice erwarten, dass es noch mehrere Monate Zeit in Anspruch nehmen wird, bis eine NeoOffice-Version fertig sein wird, die OpenOffice.org 2.0 als Basis verwendet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Zeiram 25. Nov 2005

Wieso probiert ihr es eigentlich nicht selber aus? Dürfte ja wohl kein Problem sein...

fsdfsd 24. Nov 2005

Mit dem X-Server den kein Schwein will.

LeVito 24. Nov 2005

Hey, danke für die Infos! Ich werde dranbleiben! Der Office-Bereich ist der einzige, wo...

Yorick 24. Nov 2005

Das hat jeder. Hast du deines vorsorglich abgeschafft?


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /