Abo
  • Services:

Spieletest: Dancing Stage Mario - Klempner-Tanz mit Story

Witziges Bewegungsspiel für den GameCube

Nintendos Aushängeschild Mario musste schon in unzähligen Spielkonzepten antreten - angefangen vom Jump&Run bis hin zum Tennisspieler war der Klempner sich bisher für keinen Job zu schade. Doch das war noch längst nicht alles: Jetzt beginnt der Mann mit Schnauzbart in Dancing Stage Mario Mix, dem ersten Tanzmattenspiel für den GameCube, sogar noch eine Karriere als Tänzer.

Artikel veröffentlicht am ,

Dancing Stage Mario (GC)
Dancing Stage Mario (GC)
Tanzmattenspiele kennt man vor allem von Konami und deren Dance-Dance-Revolution-Reihe und genau die für diese Serie verantwortlichen Entwickler waren es auch, die Nintendo für Dancing Stage verpflichtete. Zum Spielumfang gehört neben der Disc eine recht hochwertige und nicht gerade kleine Matte, die vor dem TV-Gerät ausgebreitet wird - ein bisschen Platz muss also definitiv im Wohnzimmer geschaffen werden. Die Matte selbst enthält Sensoren für die vier Bewegungsrichtungen sowie den A-, B-, Start- und Z-Knopf.

Inhalt:
  1. Spieletest: Dancing Stage Mario - Klempner-Tanz mit Story
  2. Spieletest: Dancing Stage Mario - Klempner-Tanz mit Story

Screenshot #1
Screenshot #1
Kernstück des Spiels ist interessanterweise der Story-Modus - nicht gerade typisch für ein Tanzspiel. Die Hintergrundgeschichte ist dabei so selten dämlich wie amüsant: Der böse Waluigi hat sämtliche Melodien des Königreichs gestohlen, und nun müssen Mario und Luigi ausrücken und ihre Tanzkünste beweisen - um so die Melodien wieder einzufangen. Mit jeder erfolgreich gemeisterten Mission wird ein neuer Song für den Arcade-Modus freigeschaltet, in dem dann auch ohne Missionsdruck drauflos getanzt werden darf.

Das grundsätzliche Gameplay ist natürlich dasselbe wie bei anderen Tanzspielen: Pfeilsymbole bewegen sich auf dem Screen von unten nach oben und müssen genau in dem Moment mit den Füßen berührt werden, wenn sie den oberen Rand erreichen; je nachdem, wie punktgenau sie getroffen werden, gibt es dann eine Wertung - und je öfter Symbole verfehlt werden, desto schneller sinkt der Energiebalken gegen null. In den höheren Schwierigkeitsgraden wird das Ganze dann dadurch verkompliziert, dass die Pfeile sehr schnell aufeinander folgen und natürlich auch öfter verschiedene Pfeile zur selben Zeit - dann selbstverständlich mit zwei Füßen - getroffen werden müssen.

Spieletest: Dancing Stage Mario - Klempner-Tanz mit Story 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,75€ + Versand

Pre@cher 28. Nov 2005

Meerrettich schmeckt, verglichen mit Äpfeln, auch scheiße :(

dash 25. Nov 2005

...an Athletic World auf dem NES? Damals hiess die Matte noch "Power Pad" oder "Family...

Missingno. 25. Nov 2005

oder wie war das noch gleich?

Ein_Gast 24. Nov 2005

Sieht alles aus wie Stepmania. Sind bestimmt viel zu einfache Lieder dabei.


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /