Abo
  • Services:

Canon plant Millionengeschäft mit TV-Druckern

DVB-T-Gerät mit eingebautem Drucker

Canon will verstärkt in den TV-Markt einsteigen und plant dabei unter anderem einen kleinen Drucker, der das aktuelle TV-Bild zu Papier bringen kann. Nach einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nihon Keizai Shimbun will Canon im Rahmen seines neuen Fünfjahresplans, der 2006 begonnen wird, deutlich wachsen und 2010 insgesamt 5,5 Billionen Yen Umsatz machen. Für das laufende Jahr sind 3,74 Billionen Yen geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Dies wird nur gelingen, wenn das Unternehmen sein Engagement in Geschäftsfeldern, die es bislang nur peripher bearbeitete, deutlich ausweitet. Drucker sind ein Segment der Produkte, die Canon nach Angaben von Nihon Keizai Shimbun dabei helfen könnten, da sie auch Folgeumsätze mit Tinten und anderen Verbrauchsmaterialien nach sich ziehen.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Canons Präsident Fujio Mitarai hat den Informationen des Blattes wiederholt mitgeteilt, dass mab bei Canon schätzt, dass der Fernseher das künftige Informationszentrum des Hauses sein wird, wenn Breitbandkommunikation stärkereren Einzug in die Haushalte finden wird. Im Rahmen dieser Vorstellung ist auch der Fernsehdrucker zu sehen, der mit einem DVB-T-Empfänger ausgerüstet einzelne Fernsehbilder ausdrucken kann. Canon stellt sich beispielsweise vor, dass man so Seiten aus dem Homeshopping-Programm zu Papier bringen kann, um beispielsweise Bestellnummern zu notieren oder auch aus seinen Lieblingsfilmen Schnappschüsse zu machen.

Der Drucker soll in Japan im Herbst 2006 auf den Markt kommen und damit etwas vor dem geplanten nationalen Start von DVB-T in Japan. Der Tintenstrahl-Drucker soll ungefähr 50.000 Yen (ca. 360 Euro) kosten, schreibt Nihon Keizai Shimbun. Auch in Europa soll das Gerät angeboten werden - wann, ist jedoch nicht bekannt.

Canon erwartet, dass allein der inländische Markt für Fernsehdrucker auf bis zu 4,8 Millionen Stück im Jahr 2011 ansteigen wird. In fünf Jahren erwartet man in diesem Segment einen Umsatz von einer Milliarde Yen pro Jahr (7,1 Millionen Euro).

Auch Epson und Matsushita (hier bekannt unter dem Namen Panasonic) planen nach Angaben des Blattes derartige Produkte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 4,99€

Anwesen 25. Nov 2005

Du hättest Dich nicht als Entwicklung von Canon outen dürfen. Jetzt wird wohl die CIA...

Fred Feuerstein 25. Nov 2005

Man - ihr mißversteht das! Hier solls doch nur Back to the Roots gehen...

taranus 24. Nov 2005

Das ist wohl wahr! Ich könnte mir in den Allerwertesten beissen, dass mich diese...

Naklarmann 24. Nov 2005

Nicht ganz Korrekt, der Drucker ist kein Empfangsgerät sondern ein Gerät zum anfertigen...

jojojij 24. Nov 2005

auf jeden Fall!!! naja man könnte es schon erlauben, aber dann braucht der drucker und...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /