• IT-Karriere:
  • Services:

Tamino XML Server 4.4 unterstützt WebDAV

Server soll auch unstrukturierte Daten erfassen

Die Version 4.4 des Tamino XML Server unterstützt nun auch WebDAV im Kernel, kündigte jetzt der Hersteller Software AG an. Der Tamino XML Server 4.4 wartet zudem mit Funktionen für das Management von unstrukturierten Daten auf, die sich in lokalen Dateisystemen befinden.

Artikel veröffentlicht am ,

So bietet der Tamino XML Server erweiterte Suchfunktionen für Inhalte und Metadaten, Autorisierung und Sicherheit sowie Datenintegrität. Mit Hochverfügbarkeit (Hot Stand-by), Replikationsmechanismen, erweiterter Skalierbarkeit und höchster Sicherheit soll die Software auch anspruchsvollsten Anforderungen von geschäftskritischen IT-Umgebungen gerecht werden, verspricht die Software AG.

Stellenmarkt
  1. Universität Ulm, Ulm
  2. AKKA Deutschland GmbH, München

Dank der nahtlosen WebDAV-Integration wird der Tamino XML Server den Benutzern als normales Verzeichnis oder Verzeichnisbaum angezeigt, womit die Software zu einem transparenten und flexiblen Internetdateisystem mit umfangreichen Versionierungsfunktionen werden soll. Die Benutzer können XML-Dokumente per Drag-and-Drop und mittels XQuery speichern, austauschen, suchen und abrufen. Darüber hinaus können auch Binärdaten gespeichert und für eine XQuery-basierte Suche indexiert werden.

Neben WebDAV bietet der Tamino XML Server 4.4. auch einen Zugang per HTTP sowie diversen APIs für externe Systeme und Anwendungen. Mit SOAP 1.2 und UDDI 3.0 unterstützt es nun auch grundlegende Standards für Webservices, die für die Implementierung einer serviceorientierten Architektur (SOA) erforderlich sind. Hinzu kommt eine beschleunigte Unterstützung von XML Schema 1.0 und XQuery. Zudem ist eine verteilte Transaktionsverarbeitung für alle unterstützten Betriebssysteme (Two-Phase Commit) möglich.

Der Tamino XML Server 4.4 soll für Windows Server und XP, Solaris, HP-UX (64 Bit) und Linux für Intel-Plattformen erhältlich sein. Weitere Plattformen wie AIX und HP-UX (Itanium) sind für Dezember geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /