Abo
  • Services:

Spieletest: GUN - Action im wilden Westen

GUN (PC)
GUN (PC)
Unterhaltsam sind die Feuergefechte nichtsdestotrotz, da sie einerseits meist sehr schick in Szene gesetzt sind, aber auch einige Abwechslung bereithalten; so werden die Aufträge nicht nur zu Fuß erledigt, sondern es ist auch möglich, auf einem Pferd zu reiten und gleichzeitig zu kämpfen oder gar dem Kontrahenten das Pferd unterm Hintern wegzuschießen; auch ein kräftiger Tritt seitens des eigenen Reittieres kann im Gefecht recht hilfreich sein.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Hinsichtlich der Präsentation hat Neversoft das Meiste richtig gemacht: Die (englische) Sprachausgabe sorgt für tolle Wildwest-Atmosphäre, die Soundkulisse ist ebenfalls gelungen und auch die Grafik überzeugt über weite Strecken - die Charaktere etwa sind sehr gut animiert, die Prairie, die Städte und die Canyons hätten allerdings durchaus noch das eine oder andere Detail mehr vertragen; auch die Zwischensequenzen wirken manchmal etwas verwaschen. Ärgerlicher ist allerdings der recht geringe Spielumfang: Erfahrene Action-Spieler dürften kaum mehr als zehn Stunden benötigen, um GUN durchzuspielen.

GUN (PC)
GUN (PC)
GUN ist für PC, Xbox und PlayStation 2 im Handel erhältlich und hat eine USK-Freigabe ab 16 Jahren erhalten. PC- und Konsolenversionen sind inhaltlich praktisch identisch, allerdings verfügt die PC-Version natürlich über mehr Effekte und eine höhere Auflösung. Auf die bald folgende Xbox-360-Version von GUN konnte die Redaktion noch keinen Blick werfen.

Fazit:
Würde die Story von GUN an manchen Stellen nicht etwas gehetzt und zu knapp wirken und gäbe es nicht das eine oder andere technische Manko - Neversoft hätte fraglos das beste Western-Abenteuer erschaffen, das es bisher auf PC und Konsole zu sehen gab. Aber auch so ist das Spiel mehr als nur einen Blick wert: Tolle Atmosphäre, das unverbrauchte Szenario und ein einfach zu handhabendes, abwechslungsreiches Gameplay lassen einen gerne über 100 Jahre in der Zeit zurückreisen.

 Spieletest: GUN - Action im wilden Westen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. 127,85€ + Versand
  3. 229,90€ + 5,99€ Versand

Nuramoer 21. Jun 2008

Das Spiel kommt zu Windows ohne Fehlermeldung oder so. Ich habe das Game installiert und...

Cyberstorm 16. Jun 2008

^^ ja der gedanke kam mir auch schon ma nur weiss ich nich wie man sonen multiplayer mod...

Rupert 07. Okt 2006

Hi, ich stecke bei Magruder fest... ich kann draufschießen was ich will... ich hatte mal...

Linda 27. Apr 2006

hallo J.Gampert Du musst ihn mit deinem Pferd verfolgen und immer auf ihn schießen, das...

logan 23. Apr 2006

So ich habs einfach mal mit einem Reinstall versucht und siehe da es klappt wieder,hoffe...


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /