• IT-Karriere:
  • Services:

Benq - Klapp- und Schiebehandy in der Einsteigerklasse

Benq A31
Benq A31
Im Unterschied zu den beiden oben genannten Handy-Modellen bietet das A31 nur Dual-Band-Technik für die GSM-Netze 900 und 1.800 MHz sowie gleichfalls GPRS der Klasse 8. Bei Maßen von 102 x 46 x 17,6 mm befindet sich ein CSTN-Display im A31, das bei einer Auflösung von 128 x 128 Pixeln bis zu 65.536 Farben anzeigt.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. DPD Deutschland GmbH, Großostheim

Der interne Speicher wird mit 1,5 MByte angegeben, während das Gewicht mit 85 Gramm beziffert wird. Der Akku soll eine Sprechzeit von 5 Stunden bieten und hält im Bereitschaftsmodus etwa 11 Tage durch.

Benq AL21
Benq AL21
In allen drei Mobiltelefonen steckt ein Browser mit Unterstützung von WAP 1.2.1 sowie WAP 2.0 in Auszügen, eine Freisprechfunktion, MMS-Unterstützung, Java MIDP 1.0 sowie ein Organizer und ein Wörterbuch für wichtige Begriffe in sieben Sprachen.

Benq Mobile will die drei Handy-Modelle AF51, AL21 sowie A31 im ersten Quartal 2006 auf den Markt bringen. Obwohl der Hersteller auch auf Nachfrage keine Preise zu den Geräten nennen konnte, heißt es in den Produktankündigungen, dass die Geräte preisgünstig sein sollen. Die von Benq Mobile bereit gestellten Produktbilder tragen weiterhin einen Siemens-Schriftzug.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Benq - Klapp- und Schiebehandy in der Einsteigerklasse
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

das Mezzo 24. Nov 2005

Ich bin auch gespannt wie sich Benq im Mobilfunkmarkt behauptet. Wenn sie das Know-How...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /