• IT-Karriere:
  • Services:

Neuer Sober-Wurm mit Raubkopie-Vorwurf

Wurm gibt sich als E-Mail vom Bundeskriminalamt aus

Im Internet treibt ein neuer Sober-Wurm sein Unwesen, der per E-Mail-Text und Absender vorgibt, eine Nachricht vom Bundeskriminalamt (BKA) zu sein. Darin werden die Empfänger informiert, sie würden vom BKA verdächtigt, Raubkopien einzusetzen. Seit den Morgenstunden des 22. November 2005 verbreitet sich der neue Wurm und will Opfer auf Grund der BKA-Herkunft zum Öffnen des verseuchten Anhangs bewegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der E-Mail-Betreff von Sober soll Empfänger aufschrecken, denn darin heißt es lapidar: "Sie besitzen Raubkopien". Weiter heißt es dann im Nachrichtentext

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

das Herunterladen von Filmen, Software und MP3s ist illegal 
und somit strafbar.
Wir moechten Ihnen hiermit vorab mitteilen, dass Ihr Rechner 
unter der IP 243.150.111.168 erfasst wurde. Der Inhalt Ihres 
Rechner wurde als Beweismittel sichergestellt und es 
wird ein Ermittlungsverfahren gegen Sie eingleitet.

Die Strafanzeige und die Moeglichkeit zur Stellungnahme wird 
Ihnen in den naechsten Tagen schriftlich zugestellt.
Aktenzeichen NR.:#9117 (siehe Anhang)
Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Raum Düsseldorf
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Um die Glaubwürdigkeit der E-Mail zu erhöhen, trägt die Nachricht einen gefälschten Absender, der auf die Domain "@bka.bund.de" oder "@bka.de" endet und somit vorgibt, vom BKA zu stammen. Das BKA hat bereits darüber informiert, dass es sich bei diesen E-Mails um einen neuen Sober-Ableger handelt.

Der eigentliche Wurm verbirgt sich im Anhang der E-Mail, der als komprimierte ZIP-Datei die Bezeichnung "Akte" trägt, dem das in der E-Mail genannte Aktenzeichen angefügt ist. In dem Beispiel lautet der Dateinamen "Akte9117.zip". Der eigentliche Wurm-Code steckt in der entpackten Datei "File-packed_dataInfo.exe". Alternativ stehen zwei weitere deutschsprachige E-Mail-Texte bereit, um Empfänger zum Öffnen des Wurm-Anhangs zu verleiten. So behauptet der Sober-Wurm entweder die Eröffnung eines neuen eBay-Kontos oder die Teilnahme an Günther Jauchs TV-Quiz "Wer wird Millionär".

Auf einem infizierten Rechner durchsucht der Wurm eine Reihe von Dateien nach E-Mail-Adressen und versendet sich an diese. Außerdem trägt sich der Schädling so in der Registry ein, dass der Wurm bei jedem Neustart des Rechners geladen wird.

Verschiedene Anbieter von Antivirenlösungen stellen bereits aktuelle Virensignaturen bereit, um den aktuellen Sober-Wurm zu erkennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Bela 30. Nov 2005

Bei Antivir sollen die Updates im zweistelligen KB Bereich liegen. Das ist wohl auch mit...

The-Cry 23. Nov 2005

im WWW von YES-XP aus DE ;)

Logo 23. Nov 2005

Also du hast das Geld nciht fuer SMS-Benachrichtigung aber fuer den Strombedarf eines 24...

phez 22. Nov 2005

Klar mag es sein, dass vor allem wenig versiertere PC-User ihren PC mit dem Virus...

Obiwan 22. Nov 2005

Ich habe die Meldung heut schon mehrfach gehört und gelesen. Leider vergessen die...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

    •  /