Microsoft will Office-Dateiformate zum ISO-Standard machen

"Office Open XML" soll zunächst von der ECMA standardisiert werden

Microsoft will seine Office-Dateiformate öffnen und zu einem internationalen Standard machen. Dazu soll Microsofts Dateiformat "Office Open XML" der Standardisierungsorganisation ECMA übergeben und später bei der ISO eingereicht werden. Unterstützt wird Microsoft dabei unter anderem von Apple, Intel und Toshiba.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus will Microsoft Werkzeuge zur Verfügung stellen, um alte Office-Dokumente auf das neue XML-basierte Format zu überführen.

Stellenmarkt
  1. Trainee Projektleitung (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. IT-Specialist / Software Developer for Navcast (m/f/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Weßling, Oberpfaffenhofen
Detailsuche

Mit der Offenlegung der Dateiformate will Microsoft seinen Kunden die Gewissheit verschaffen, dass ihre Dokumente auch auf lange Sicht verarbeitet werden können. Ein Argument, das auch der US-Bundesstaat Massachusetts nutzt, um seinen Umstieg auf das von Sun initiierte OpenDocument-Format der OASIS zu begründen.

Künftig sollen Office-Nutzer zwischen Werkzeugen verschiedener Hersteller wählen können, um ihre Dateien in Microsofts Office-Format verarbeiten zu können. Dazu sollen im Rahmen eines technischen Komitees der ECMA die Open-XML-Formate für Word, Excel und PowerPoint, wie sie in Office 12 zum Einsatz kommen werden, standardisiert und vollständig dokumentiert werden.

Die Ergebnisse dieser Arbeitsgruppe soll die ECMA anschließend der "International Organization for Standardization" (ISO) vorlegen. Dort liegt derzeit schon das OpenDocument-Format zur Verabschiedung vor, das im Rahmen der OASIS entwickelt wurde und das unter anderem in OpenOffice-org, StarOffice, KOffice, Gnumeric und TextMaker unterstützt wird.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft ist zwar selbst Mitglied der OASIS, hat sich aber an der Entwicklung von OpenDocument, das auf dem XML-Format von OpenOffice.org basiert, nicht beteiligt und später darauf verwiesen, das Format sei ungeeignet, da es nicht die Funktionen der eigenen Software abbilde. Das eigene Format sieht Microsoft vor allem auf Grund seiner hohen Verbreitung als guten Ausgangspunkt für einen internationalen Standard.

Für Microsoft haben die Office-Dateiformate zentrale Bedeutung, ist die Microsoft Office Suite doch die größte "Cash-Cow" für das Unternehmen. Ein Wechsel zu Office-Produkten anderer Hersteller ist gerade bei komplexen Dokumenten und Makros auch auf Grund der nicht dokumentierten Formate alles andere als trivial. Dass Microsoft seine Formate nun aber doch öffnet, darf man wohl dem Druck zuschreiben, den OpenOffice.org ausübt und der sich nicht zuletzt in Entscheidungen wie der des Bundesstaates Massachusetts widerspiegelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


fdsglbla 23. Nov 2005

wo habe ich das behauptet??

Sven Janssen 22. Nov 2005

Du hast mit der Antwort nur unwesentlich an meine Frage vorbei geschossen.

fdsglbla 22. Nov 2005

=========================== =---> http://www.google.de/search?hl=de&q=microsoft+open+xml...

Freude 22. Nov 2005

Das behaupte ich von mir auch. Ich verkaufe seit 5 Jahren diverse Applikationen an...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reparatur von Elektroauto-Akkus
Wie eine Operation am offenen Herzen

Eine defekte Zelle ist noch lange kein Grund für einen Wechsel des Akkus. Doch wie gehen Hersteller mit defekten Batterien von Elektroautos um?
Ein Bericht von Dirk Kunde

Reparatur von Elektroauto-Akkus: Wie eine Operation am offenen Herzen
Artikel
  1. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  2. 1,1 Milliarden US-Dollar im Minus: Coinbase fährt Rekordverlust ein
    1,1 Milliarden US-Dollar im Minus
    Coinbase fährt Rekordverlust ein

    Die Handelsplattform für Kryptowährungen musste auch im letzten Quartal herbe Verluste einstecken - und gibt sich dennoch optimistisch.

  3. Wegen Twitter-Deal: Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert
    Wegen Twitter-Deal
    Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert

    Der Tesla-CEO bereitet sich auf den "hoffentlich unwahrscheinlichen" Fall vor, dass er Twitter tatsächlich kaufen muss.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 Ti 1.089€, Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /