• IT-Karriere:
  • Services:

Studie: 2009 macht Internet-TV 10 % des Pay-TV-Marktes aus

Satelliten- und Kabelnetzbetreiber bekommen Konkurrenz

Nach einer Studie des britischen Marktforschungsinstituts Screen Digest wird der Anteil von Internetfernsehen in Europa 2009 schon einen Anteil von 10 Prozent am gesamten Pay-TV-Markt erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zahl derjenigen, die per IPTV (Internet-übertragenes Fernsehprogramm) derzeit in Europa empfangen können, beziffert Screen Digest auf ca. 660.000. Bis 2009 sollen es schon 8,7 Millionen Personen sein. Für 2005 sieht man gegenüber dem Vorjahr schon eine 200-prozentige Steigerung.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. NOVENTI Health SE, München

Der IPTV-Markt stellt für die traditionellen Satelliten- und Kabelnetzbetreiber eine große Herausforderung dar, schreibt Screen Digest. Der Einfluss auf nationale Pay-TV-Märkte in Frankreich, Italien und Spanien werde am größten sein, wobei die Technik in Italien einen 20-prozentigen Marktanteil und 17 Prozent in Frankreich sowie 16 Prozent in Spanien erreichen soll.

Die Nutznießer von IPTV dürften die Telefon- und sonstigen Breitbandbetreiber sein, die auf die Technik hoffen, da sie neue Einnahmemöglichkeiten bietet, wenn die Breitbandinfrastruktur noch stärker ausgebaut werden sollte. In Zukunft dürfte aber aus Kabelnetzbetreibern, die über rückkanalfähige Netze verfügen, für Breitbandanbieter, die mit anderen Techniken arbeiten, eine große Konkurrenz erwachsen.

In Frankreich haben die drei Betreibergesellschaften France Telecom, Free Telecom und Neuf Telecom bereits 281.000 Kunden gewonnen, was den derzeit größten nationalen Abonnentenstamm ausmacht. In Italien sind es 190.000 Kunden und in Spanien nur 57.500.

Obwohl mit der älteste IPTV-Markt in Europa muss Großbritannien noch kräftig aufholen: Hier verzeichnet man nur 30.000 Abonnenten. Zum Vergleich: Das sind gerade einmal 0,08 Prozent aller Haushalte verglichen mit einer Satelliten-TV-Penetration von 30 Prozent und Kabelfernsehen von 13 Prozent und DVB-T mit knapp 18 Prozent.

Obwohl noch technische und inhaltliche Schwierigkeiten an manchen Stellen gelöst werden müssen, sei die Kombination von interessanten und marktgerecht verpreisten Triple-Play-Angeboten (On-Demand-Fernsehen, Telefonie und Internetzugang) ein vielversprechender Ansatz, so Daniel Schmitt von Screen Digest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...
  2. (-82%) 11,00€

uri 23. Nov 2005

Wer will das Spiel überhaupt sehen?! :)

uri 23. Nov 2005

Die GEZ-Gebühr für "internetfähige PCs" ab 2006 ist doch schon beschlossen ... :(((


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer Remastered - Test

Nach Desastern wie Warcraft 3: Reforged ist die gelungene Remastered-Version von C&C eine echte Erfrischung.

Command and Conquer Remastered - Test Video aufrufen
Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Arlt-Komplett-PC ausprobiert: Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
    Arlt-Komplett-PC ausprobiert
    Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott

    Acht Kerne, schnelle integrierte Grafik, NVMe-SSD direkt an der CPU: Ein mit Ryzen Pro 4000G ausgestatteter Rechner ist vielseitig.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

    1. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel
    2. Udoo Bolt Gear Mini-PC stopft Ryzen-CPU in 13 x 13 Zentimeter
    3. Vermeer AMD soll Ryzen 4000 mit 5 nm statt 7 nm produzieren

    Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
    Zero SR/S
    Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

    Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
    Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

    1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
    2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
    3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

      •  /