Abo
  • Services:

Opera legt im Vergleich zum Vorjahr zu

Geschäft mit Internetgeräten mittlerweile Hauptumsatzquelle

Der norwegische Browser-Hersteller Opera hat im dritten Quartal 2005 37,5 Millionen Norwegische Kronen (rund 4,76 Millionen Euro) umgesetzt, zwar ein Zuwachs von 52,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr, aber unter dem Wert von 40,4 Millionen Kronen im zweiten Quartal 2005.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Jahresvergleich konnte Opera vor allem im Bereich von Internetgeräten zulegen, das Desktop-Geschäft ist weiterhin rückläufig, Opera setzt hier rund 6 Millionen Kronen um. Opera bietet seinen Desktop-Browser mittlerweile kostenlos auch ohne Werbeeinblendungen an und hofft, dass die Umsätze mit Such- und Service-Partnern die dadurch entfallenen Umsätze wieder aufwiegen werden. Möglich ist die kostenlose Abgabe des Browsers vor allem durch einen neuen Vertrag mit Google.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Im Vergleich zum vorangegangenen Quartal ging aber auch der Umsatz im Bereich Internetgeräte, Operas Hauptumsatzträger, leicht zurück: von 33,4 auf 31,4 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr konnte Opera aber um 107,9 Prozent zulegen, rund 4,2 Millionen Telefone mit dem norwegischen Browser wurden verkauft.

Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) sank gegenüber dem dritten Quartal 2004 von minus 3,0 auf minus 5,1 Millionen Kronen. Zum Ende des dritten Quartals verfügt Opera über liquide Mittel in Höhe von 206 Millionen Kronen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 1.299,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Perun 22. Nov 2005

Und wieviele millionen User tun dies? ;-)


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /