Abo
  • Services:

Online-Konferenz zum Thema Adventure-Entwicklung

Am 21. und 22. November 2005 mit Entwicklern plauschen

Obwohl LucasArts dem Adventure-Genre vor einigen Jahren weitgehend den Rücken gekehrt hat, ist die Adventure-Szene lebendiger denn je und Entwickler aus aller Welt bringen beständig neue Adventures auf den Markt - zum Teil auch in Eigenregie per Online-Vertrieb in Episodenform. Auf einer Online-Konferenz können sich nun Fans mit Entwicklern und Publishern austauschen und über den Boom des Spiele-Genres diskutieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Online-Konferenz "Adventure Developers Online Conference 2005" wird veranstaltet von Dimitris Manos, dem Betreiber der Website Adventure Europe. Die geladenen Adventure-Entwickler stehen an zwei Abenden im Forum der unter adventure-eu.com abrufbaren Website Rede und Antwort.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt
  2. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg

Darunter sind auch Ex-Entwickler von LucasArts, deren Studio Telltale Games nicht nur die Comic-Serie Bone als Episodenspiel umsetzt, sondern auch am nächsten Sam-&-Max-Spiel arbeitet. Der im Adventure-Bereich sehr aktive Publisher dtp ist mit Entwicklerteams der Spiele Runaway 1 und 2 (Pendulo), The Westerner 1 und 2 (Revistronic) und "Sherlock Holmes" sowie "In 80 Tagen um die Welt" (Frogware) vertreten.

Am Montag, dem 21. November 2005:
18 - 20 Uhr: Kheops Studio, Nucleosys, White Birds Productions
20 - 22 Uhr: Step Creative Group, Anaconda Games, Micro Application
22 - 24 Uhr: Herculean Effort, Himalaya Studios/AGDI, Telltale Games, Totem Games

Am Dienstag, dem 22. November 2005:
18 - 20 Uhr: Deck 13, Faraway Studios, Pendulo Studios, Revistronic
20 - 22 Uhr: Fusionsphere Systems & Animation Arts, Focus Home Interactive, 4Reign
22 - 24 Uhr: Lullaby Studios, Legacy Interactive, Wicked Studios

Eventuell kommt noch das private Entwicklerteam "Phoenix Online Studios" hinzu, das mit Akribie an der Wiederbelebung von King's Quest arbeitete, aber nach einer Klageandrohung durch Vivendi Universal Games (VU Games) sein Projekt einstellte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 23,49€
  3. 44,99€

IceLord 21. Nov 2005

Das hat aber nichts mit 3D zu tun sondern damit das beschissene Steuerungen gemacht...

AdventureVollPro 21. Nov 2005

Oncer ist:


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /