Abo
  • Services:

Einzugs-Scanner mit Ultraschall gegen Papierstau

Fujitsu stellt A4-Desktop-Scanner fi-5120C und fi-5220C vor

Zwei kompakte neue Dokumenten-Farb-Scanner von Fujitsu sollen nicht nur die Konkurrenz bei der Scan-Geschwindigkeit übertrumpfen, sondern gleichzeitig auch Papierstaus vermeiden. Dazu hat ihnen der Hersteller eine Ultraschall-Doppeleinzugskontrolle spendiert, die darauf achten soll, dass nicht mehr als ein Blatt gleichzeitig eingezogen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Sowohl der neue fi-5120C als auch der fi-5220C sollen über ihre automatische Dokumentenzufuhr im Stapelbetrieb bis zu 50 Blatt unbeaufsichtigt in hoher Bildqualität mit bis zu 30 Seiten pro Minute (150 dpi/A4 Hochformat/Simplex) in Schwarz-Weiß, Graustufen und Farbe scannen können. Beim beidseitigen Duplexscan erhöht sich dieses Volumen laut Fujitsu auf bis zu 60 Bilder pro Minute. Fujitsu sieht seine beiden neuen Scanner damit im Spitzenfeld der A4-Desktopscanner-Klasse. Die optische Auflösung beider Geräte liegt bei 600 dpi, die Ausgabeauflösung lässt sich auf bis hinunter zu 50 dpi beschränken.

Inhalt:
  1. Einzugs-Scanner mit Ultraschall gegen Papierstau
  2. Einzugs-Scanner mit Ultraschall gegen Papierstau

Fujitsu fi-5220C (vorne links) und fi-5120C (oben rechts)
Fujitsu fi-5220C (vorne links) und fi-5120C (oben rechts)

Beide Scannermodelle verarbeiten Papierformate von A4 bis A8 und Überlänge in Papierstärken zwischen 52 g/m2 und 127 g/m2. Geprägte Kreditkarten nach der ISO-7810-Norm scannen der fi-5120C und fi-5220C im Regelbetrieb ein. Für gebundenes oder besonders sensibles Beleggut steht dem Anwender beim fi-5220C-Modell darüber hinaus eine integrierte Flachbetteinheit zur Verfügung. Die für diese Scannerklasse ungewöhnliche Ultraschall-Doppeleinzugskontrolle soll sicherstellen, dass es keine zeit- und nervenraubenden Papierstaus bei der Digitalisierung gibt, wie sie sonst durch den gleichzeitigen Papierdurchzug von zwei oder mehr Seiten passieren kann.

Werden Schwarz-Weiß-Dokumente im Stapelbetrieb eingescannt, sollen der fi-5120C und der fi-5220C automatisch den Schwellenwert für jede einzelne Seite optimieren und für ein schärfere Bilddarstellung sorgen. Damit sollen folgende Bearbeitungsschritte wie die Texterkennung schneller und mit besserer Erkennungsgenauigkeit erfolgen können.

Einzugs-Scanner mit Ultraschall gegen Papierstau 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

kug_23 29. Nov 2006

einer meiner kodak Dokumentenscanner DS3500 ist defekt. Die Ansteuerungsplatine ist...

Micha_der_erste 21. Nov 2005

Also die meisten Papierstaus hier werden nicht durch mehrere gleichzeitig eingezogene...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /