Abo
  • Services:

ActiveSync 4.1 behebt Firewall-Komplikationen

Unverträglichkeiten mit Windows Mobile 5.0 bereinigt

Mit der Version 4.1 des Synchronisations-Managers ActiveSync behebt Microsoft unter anderem einen Fehler, der im Zusammenspiel mit PDAs und Smartphones auftrat, die mit der aktuellen WindowsCE-Version Windows Mobile 5.0 ausgerüstet sind. Installierte Firewalls konnten den Datenaustausch per USB-Verbindung stören. Zudem bringt ActiveSync 4.1 einige weitere Detailverbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch ActiveSync 4.1 soll das Problem der Vergangenheit angehören, dass installierte Software-Firewalls den Datentransfer per USB-Anbindung stören. Wie Microsoft im Oktober 2005 eingestand, konnte der Fehler mit aktuellen Modellen mit Windows Mobile 5.0 auftreten, denn ActiveSync kommuniziert per TCP-Verbindung zwischen Windows-PC und WindowsCE-Gerät.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim

ActiveSync 4.1 bietet zudem einen neuen Einrichtungsassistenten, der das Erstellen eines Synchronisationsprofils erleichtern soll. Ferner verspricht Microsoft einen schnelleren Datenaustausch und die Software synchronisiert nun auch Fotos in Outlook-Kontakten.

ActiveSync 4.1 steht unter anderem in deutscher Sprache für Windows 2000, XP sowie Windows Server 2003 als Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. 2,99€
  3. 14,99€
  4. 7,48€

DirkPPCuser 02. Feb 2007

Hallo, Klicke "Start" "Run / Ausführen" schreibe in die Kommandozeile: Regsvr32.exe...

fred prawuschke 24. Aug 2006

Hallo, ich habe noch ActiveSync 4.0 auf einem Dell Axim mit Windows Mobile 5.0 und einem...

Philinx 30. Nov 2005

... und schon wieder ein Vormittag mit ActiveSchrott verbracht! ActiveSync 3.8...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /