Abo
  • Services:

Internethandel von Chemikalien: Sprengstoffbastler am Werk?

Hunderte Ermittlungsverfahren eingeleitet

Der Kauf der meisten Chemikalien ist legal - auch über das Internet -, doch wird bundesweit gegen Hunderte Chemikalienkäufer und -verkäufer ermittelt. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus. Strafbar macht sich nur, wer aus den legal erworbenen Substanzen beispielsweise Sprengstoff oder Drogen herstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach den Informationen, die dem Focus vorliegen, konnte die Polizei in Magdeburg ein Chemikalienlager sicherstellen, das ein 16-jähriger Hobby-Tüftler angelegt hatte. Neben Substanzen wie Brom, Quecksilber, Salz- und Phosphorsäure fanden die Beamten diverse Sprengvorrichtungen und Explosivstoffe.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden

Anfang 2005 waren in der Nähe von Köln bei einem 27-Jährigen mehr als 7.000 Kilogramm Chemikalien sichergestellt worden, berichtet der Focus. Der Mann hatte über das Internet 3.000 Kunden im In- und Ausland mit Substanzen aller Art beliefert. In Kiel stellte die Polizei bei einem Internethändler 1.500 Kilogramm an unterschiedlichen Chemikalien sicher. Mit großer Sorge verfolgen deutsche Sicherheitsbehörden den zunehmenden Handel mit Chemikalien im Internet. Sehr vage drückt sich allerdings das Bundeskriminalamt (BKA) aus: Es könne prinzipiell nicht ausschließen, dass brisante Substanzen auf diesem Weg in die Hände von Terroristen gelangen.

Etwas weiter hervor wagt sich die Magdeburger Oberstaatsanwältin Silvia Niemann, die im Magazin warnte, es sei "kinderleicht", über das Internet an Gefahrenstoffe zu kommen, auch an "Substanzen zur Herstellung brisanter Sprengstoffe". Sie geht sogar so weit, zu behaupten, dass die Käufer vermutlich "nicht nur Chemiefreaks", sondern auch "Extremisten aus der politischen Szene" seien. Niemann sagte: "Es besteht sogar der Verdacht, dass Sprengstoff für die Terrorszene hergestellt werden könnte."

In einer internen Analyse des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein ist laut Focus von "erheblichen Gefahrenpotenzialen" die Rede. So seien über Online-Shops nicht nur Chemikalien zu beziehen, sondern auch "Mischanleitungen" für Explosivstoffe und "Baupläne für Sprengvorrichtungen". Anleitungen dieser Art kursieren allerdings seit Jahren im Internet und sind für diejenigen, die damit experimentieren, mit erheblichen Gefahren für Leib und Leben verbunden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

Der Faekalator 08. Dez 2005

Das Problem sind weder die Chemie-Studenten, noch die Universitäten. Die...

fdsfsd 21. Nov 2005

Wenn die Dummen an die Macht kommen ist es sowieso nur eine Frage der Zeit bis sie...

Tränen-Schwamm 21. Nov 2005

Wenn zwei Chemikalien einfach durch Zusammenmischen einen gefährlichen Stoff ergeben, so...

Martin F. 21. Nov 2005

Und Seife ^^

Markus_1 21. Nov 2005

Also ich hatte mal Leistungskurs Chemie ... Prinzipiell brauch ich nen Baumarkt, nen...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /