Abo
  • IT-Karriere:

Hardware-Design der Pegasos-Plattform wird veröffentlicht

Plattform wird von Linux, MorphOS und Solaris unterstützt

Der auf einem PowerPC-Prozessor basierende Amiga-Klon Pegasos aus dem Hause Genesi wird offen gelegt. Der Hersteller entschloss sich, das komplette Hardware-Design und eine Liste aller Komponenten zu veröffentlichen - dabei spricht Genesi von "Open Hardware".

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Pegasos kommt unter anderem in der "Open Desktop Workstation" von Genesi zum Einsatz. Nun sollen die genauen Spezifikationen offen gelegt werden. Dabei handelt es sich zum einen um das komplette Hardware-Design des Mainboards und der CPU-Karte sowie um eine Auflistung aller verwendeten Komponenten. Das Board verfügt unter anderem über einen AGP-Steckplatz und verwendet ein OpenFirmware-Boot-Interface. Auf der Pegasos-Plattform werden entweder G3- oder G4-PowerPC-CPUs eingesetzt.

PegasosPPC
PegasosPPC
Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Vodafone GmbH, Hamburg

Auf der Pegasos-Plattform lief anfangs vor allem MorphOS, mittlerweile wird sie aber von diversen Linux-Distributionen unterstützt und Blastware arbeitet an einer OpenSolaris-Portierung auf Pegasos.

Genesi plant, die Informationen über das IBM-Portal Power.org offen zu legen und gibt an, dass dies in einigen Tagen, nicht Wochen, geplant sei. Die einzige Voraussetzung, um an die Dokumente zu kommen, ist dann eine Power.org-Mitgliedschaft, wobei es bis dahin eine neue, kostenlose Kategorie für Entwickler-Accounts geben soll. Genesi erhofft sich großen Zuspruch seitens der Entwicklergemeinschaft und ist davon überzeugt, dass Power.org schon bald zu einem Zentrum der Innovation wird.

In einer Präsentation erklärt Genesi darüber hinaus, warum Open Hardware gemeinsam mit Open Source neue Möglichkeiten schafft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 14,95€
  3. 2,99€

NN 20. Nov 2005

löl, ich bin zu jung ^^ hab grad die ganze Zeit als ich gelesen habe irgendwie Amiga und...

Stephan Aspridis 20. Nov 2005

http://www.vesalia.de

Helme 19. Nov 2005

Wann soll MOS 1.5 eigentlich kommen? "When its done?" Die Frage ist ernst gemeint, da...

Helme 19. Nov 2005

Hi, Du hast Dich verlesen, glaube ich... Dollar, nicht Euro, dazu noch ein...

Peter S. 19. Nov 2005

Nunja, es fehlt das wichtigste, Support der 3D HW durch MOL. Zum reingucken ist es aber...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /