Abo
  • IT-Karriere:

Asterisk 1.2 erschienen

Freie Telefonanlage Asterisk 1.2.0 bringt über 3.000 Verbesserungen

Digium hat die Version 1.2.0 der freien Telefonanlage Asterisk veröffentlicht. Gegenüber der letzten Version sollen mehr als 3.000 Verbesserungen in die neue Version eingeflossen sein, darunter auch zahlreiche neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

So wartete Asterisk 1.2 mit verbesserten Voicemail-Funktionen auf, deren Konfiguration nun unter anderem in einer Datenbank gespeichert werden kann. Zudem können die Sprachnachrichten jetzt in einer ODBC-Datenbank abgelegt werden. Ansagen lassen sich flexibler handhaben und Informationen über neue Nachrichten können beliebige Befehle auslösen.

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt

Neu dabei ist zudem DUNDi (Distributed Universal Number Discovery), ein Peer-to-Peer-System, um Internet-Gateways in Telefonnetzen zu finden. Anders als beispielsweise ENUM arbeitet DUNDi verteilt und kann im Unternehmen unter anderem genutzt werden, um ein PBX-System ohne zentralen Punkt aufzusetzen. Ferner kann DUNDi über das Internet via E.164 genutzt werden.

Die Konfiguration von Asterisk soll nun einfacher sein, bei der Nutzung von Textdateien stehen beispielsweise Templates zur Verfügung und es lassen sich daraus andere Konfigurationsdateien aufrufen. Zudem wurde der Datenbankzugriff abstrahiert, was es unter anderem erlaubt, die gesamte Asterisk-Konfiguration aus einer Datenbank zu lesen. Auch muss Asterisk nicht mehr mit "Reload" dazu gebracht werden, die Konfiguration neu einzulesen, wenn daran Änderungen vorgenommen wurden; Asterisk verarbeitet Änderungen automatisch und unverzüglich.

Auch der Rufnummernplan ist in der Version 1.2 flexibler. Dazu tragen auch neue Klassen von Modulen bei, die als "Dialplan Functions" bezeichnet werden. Dabei soll sich auch komplexe Logik abbilden lassen.

Verbessert wurde auch die Unterstützung von SIP, die unter anderem um SIP-Domains erweitert wurde. Zudem stehen die Informationen aus SIP-Headern nun im Rufnummernplan zur Verfügung und es lassen sich SIP-Benachrichtigungen über die Kommandozeile auslösen, um ein Endgerät beispielsweise neu zu starten.

Wartemusik kann Asterisk in der neuen Version aus allen Formaten abspielen, die der Software bekannt sind, angefangen bei G.726 über WAV und AU bis hin zu OGG/Vorbis, G.723, GSM und Speex.

Asterisk 1.2.0 steht unter der GPL und kann unter asterisk.org/download heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)

sf (Golem.de) 18. Nov 2005

Der Fehler war aber auch versteckt und schwer zu erkennen ;) Vielen Dank für den Hinweis!


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

    •  /