Abo
  • Services:
Anzeige

Asterisk 1.2 erschienen

Freie Telefonanlage Asterisk 1.2.0 bringt über 3.000 Verbesserungen

Digium hat die Version 1.2.0 der freien Telefonanlage Asterisk veröffentlicht. Gegenüber der letzten Version sollen mehr als 3.000 Verbesserungen in die neue Version eingeflossen sein, darunter auch zahlreiche neue Funktionen.

So wartete Asterisk 1.2 mit verbesserten Voicemail-Funktionen auf, deren Konfiguration nun unter anderem in einer Datenbank gespeichert werden kann. Zudem können die Sprachnachrichten jetzt in einer ODBC-Datenbank abgelegt werden. Ansagen lassen sich flexibler handhaben und Informationen über neue Nachrichten können beliebige Befehle auslösen.

Anzeige

Neu dabei ist zudem DUNDi (Distributed Universal Number Discovery), ein Peer-to-Peer-System, um Internet-Gateways in Telefonnetzen zu finden. Anders als beispielsweise ENUM arbeitet DUNDi verteilt und kann im Unternehmen unter anderem genutzt werden, um ein PBX-System ohne zentralen Punkt aufzusetzen. Ferner kann DUNDi über das Internet via E.164 genutzt werden.

Die Konfiguration von Asterisk soll nun einfacher sein, bei der Nutzung von Textdateien stehen beispielsweise Templates zur Verfügung und es lassen sich daraus andere Konfigurationsdateien aufrufen. Zudem wurde der Datenbankzugriff abstrahiert, was es unter anderem erlaubt, die gesamte Asterisk-Konfiguration aus einer Datenbank zu lesen. Auch muss Asterisk nicht mehr mit "Reload" dazu gebracht werden, die Konfiguration neu einzulesen, wenn daran Änderungen vorgenommen wurden; Asterisk verarbeitet Änderungen automatisch und unverzüglich.

Auch der Rufnummernplan ist in der Version 1.2 flexibler. Dazu tragen auch neue Klassen von Modulen bei, die als "Dialplan Functions" bezeichnet werden. Dabei soll sich auch komplexe Logik abbilden lassen.

Verbessert wurde auch die Unterstützung von SIP, die unter anderem um SIP-Domains erweitert wurde. Zudem stehen die Informationen aus SIP-Headern nun im Rufnummernplan zur Verfügung und es lassen sich SIP-Benachrichtigungen über die Kommandozeile auslösen, um ein Endgerät beispielsweise neu zu starten.

Wartemusik kann Asterisk in der neuen Version aus allen Formaten abspielen, die der Software bekannt sind, angefangen bei G.726 über WAV und AU bis hin zu OGG/Vorbis, G.723, GSM und Speex.

Asterisk 1.2.0 steht unter der GPL und kann unter asterisk.org/download heruntergeladen werden.


eye home zur Startseite
sf (Golem.de) 18. Nov 2005

Der Fehler war aber auch versteckt und schwer zu erkennen ;) Vielen Dank für den Hinweis!


Der Schockwellenreiter / 21. Nov 2005



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALLIED VISION TECHNOLOGIES GMBH, Ahrensburg bei Hamburg oder Osnabrück
  2. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Gladbacher Bank AG, Mönchengladbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€
  2. etwa 8,38€
  3. (-63%) 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: VW als Sponsor

    flow77 | 19:27

  2. Ich schmeiss mich weg...

    Sharra | 19:26

  3. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    Pedrass Foch | 19:26

  4. Re: MMO + Survival, nicht MMORPG

    ArcherV | 19:26

  5. Re: Klimawandel/Erderwärmung

    teenriot* | 19:25


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel