• IT-Karriere:
  • Services:

Creative Zen Neeons mit OLED-Display und bis zu 2 GByte

Drei Flash- und ein Festplattenplayer angekündigt

Creative hat eine Reihe neuer Musikplayer auf Flash-Basis vorgestellt. Die Zen Neeons kommen mit Speicherkapazitäten von 512 MByte, 1 und 2 GByte sowie zweifarbigen OLED-Displays daher. Daneben wurde noch ein 6-GByte-Gerät vorgestellt, das allerdings eine kleine Festplatte beherbergt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zen Neeon
Zen Neeon
Für die Geräte gibt es austauschbare Gehäuseschalen in mehreren Farben und Mustern. Sämtliche Zen Neeons verfügen über einen eingebauten UKW-Empfänger, von dem man auch aufzeichnen kann. Dazu kommt ein eingebautes Mikro zur Aufnahme von Sprachnotizen. Ein Line-In-Eingang erlaubt die Aufnahme von anderen Tonquellen. Abgespielt werden MP3-, WMA- und WAV-Dateien. Die Kontaktaufnahme mit dem Rechner erfolgt über ein USB-2.0-Interface.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)
  2. CUNet GmbH, München / Ismaning

Die Musikgeräte messen allesamt 79,9 x 46,9 x 15,9 mm, wobei die Flash-Player 55 Gramm wiegen und einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku besitzen, der bis zu 32 Stunden Musikwiedergabe erlauben soll, während das 6-GByte-Gerät 75 Gramm wiegt und eine Wiedergabedauer von 16 Stunden pro Akkuladung aufweisen soll.

Der "Creative Zen Neeon 6GB" soll in den USA 229,- US-Dollar kosten, die Flash-Player 119,- US-Dollar (512 MByte), 159,- US-Dollar (1 GByte) und 219,- US-Dollar für die 2-GByte-Version. Wie Creative Deutschland gegenüber Golem.de angab, werden die neuen MP3-Player voraussichtlich nur in Asien und den USA angeboten, Informationen für Europa und im speziellen Deutschland würden derzeit noch nicht vorliegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

PhilL 03. Mai 2006

*creativezenneeonwill*

dasd 21. Nov 2005

Jaja und Mechanische Festplatten sind morgen Geschichte, und Übermorgen fahren wir mit...

fdfd 21. Nov 2005

Bei dem normalen IPOD gibt es eine Option im iTunes womit sich der Ipod als Datenträger...

non 19. Nov 2005

der iPod hat eine 60gig-platte, ein videotaugliches farbdisplay und 20h akkulaufzeit. wo...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April

    •  /