Abo
  • Services:

freenet.de startet Musik-Shop ab 89 Cent pro Song

Repertoire umfasst 700.000 Songs

Freenet.de hat nun auch einen eigenen Musik-Download-Shop online gebracht. Unter www.musik.freenet.de stehen nach Angaben des Betreibers derzeit über 700.000 Songs bereit. In einer Einführungsphase gibt es am 20. und 21. November 2005 (0.00 Uhr bis 24.00 Uhr) jedes Lied für 49 Cent.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem Einführungswochenende kosten die Songs wieder die Normalpreise. Die meisten Lieder kosten zwischen 1,29 und 1,09 Euro, einzelne 89 Cent. Die Abrechnung wird über die freenet-Rechnung oder im Lastschriftverfahren, per Telefonrechnung oder per Kreditkarte vorgenommen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Neben den Charts bietet der Shop wie die Konkurrenz eine Suche, Interpretenlisten, Sonderangebote und die Möglichkeit, einzelne Lieder oder ganze Alben herunterzuladen.

Der Download erfolgt hauptsächlich in geschützten Windows-Media-Audio-Dateien. Die Lieder werden überwiegend mit 192 KBit kodiert. Die Nutzungsrechte werden nach einem Klick auf das "i"-Icon angezeigt und erlauben begrenzte Kopier-, Brenn- und Download-Rechte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

duhjzg 06. Dez 2005

pixel2 20. Nov 2005

und du stellst deine wünsche und meinung als tatsache dar. das ist dein fehler, den du...

pixel2 20. Nov 2005

schön wär's und wünschenswert sowieso. aber leider ist das nicht der fall. so ist...

fdf 19. Nov 2005

Gibt es dort auch richtige Musik in anständiger Qualität und ohne DRM? Wer hört schon...

mma 18. Nov 2005

http://abzocke.planetaclix.pt/home.htm kein Kommentar.


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /