• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft will Nutzer besser vor Phishing schützen

Aktuelle Datenbank von Phishing-Webseiten in die MSN-Search-Toolbar integriert

Microsoft will seine Kunden besser vor Phishing schützen und will dazu auf aktuelle Daten über Phishing-Webseiten zurückgreifen. Über ein Add-in für die MSN-Search-Toolbar soll das Angebot den Nutzern ab sofort zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese Daten sollen die drei Anbieter Cyota, Internet Identity und MarkMonitor zuliefern, so dass Microsoft sie in den "Microsoft Phishing Filter" und die bei Hotmail und Windows Live Mail eingesetzte "SmartScreen-Technik" integrieren kann. Der Microsoft Phishing Filter steht seit Juli 2005 bereit und kann über ein Add-in für MSN-Search-Toolbar genutzt werden, das ab heute in einer finalen Version zum Download angeboten wird.

Stellenmarkt
  1. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Fürth, Mannheim
  2. itsc GmbH, Hannover

Auch der Internet Explorer 7 und Windows Vista sowie das Windows XP Service Pack 2 sollen auf die Daten zugreifen.

Auf diesem Weg hofft Microsoft einen effektiven Schutz gegen Phishing anbieten zu können, denn derzeit könne es durchaus einige Tage dauern, bis Phishing-Seiten dicht gemacht werden. Die Lösung sei aber kein Allheilmittel, betont Microsoft.

Bewegt sich ein Nutzer des Internet Explorers mit MSN-Search-Toolbar auf eine Webseite, die der Filter noch nicht als sicher einstuft, prüft der Filter diese Seite gegen eine Datenbank bekannter Phishing-Seiten, um mehr über die Reputation der URL herauszufinden. Diese Datenbank wird mehrmals stündlich durch mehrere Anbieter aktualisiert.

Darüber hinaus scannt der Filter auch die Webseite selbst auf Eigenschaften, die auf Phishing hinweisen. Dabei kommen heuristische Verfahren zum Einsatz und der Filter soll auch selbst hinzulernen.

Das entsprechende Add-In für die MSN-Search-Toolbar ist unter addins.msn.com/phishingfilter zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)

Koshan 18. Nov 2005

Das Phishing ist kein Problem von Sicherheitslücken, sondern ein Problem von nicht oder...

Ruth Kitt 18. Nov 2005

n.t.

Missingno. 18. Nov 2005

Schließlich tragen "Hacker" auch zur Computersicherheit bei. ;)


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /