Abo
  • IT-Karriere:

EMI will variable Preise bei iTunes

Songs bekannter Künstler sollen teurer, unbekannter billiger werden

Einem Bericht des Wall Street Journals (WSJ) zufolge hat Alain Levy, Chef der Plattenfirma EMI, mit Steve Jobs über neue Preise im iTunes-Shop gesprochen. Levy sei zuversichtlich, dass Apple innerhalb eines Jahres flexiblere Preise einführe, so das WSJ.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Derzeit kostet jedes Lied im US-iTunes-Shop 99 US-Cent. Schon in der Vergangenheit forderte die Musikindustrie höhere Preise. Apple lehnte dies aber ab. EMI hingegen möchte keine generelle Preiserhöhung erwirken, sondern wünscht sich eine variable Preisstruktur, berichtet das WSJ online.

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, München
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Stücke von unbekannten Künstlern sollen dabei weniger kosten, Songs von Stars dafür teurer werden. Laut WSJ sind sich Apple und EMI darüber einig, dass eine neue Preisstruktur eingeführt werden müsse, die Frage sei nur, wann dies geschehe. Levy sagte gegenüber der Zeitung jedoch, dass dies wohl innerhalb des nächsten Jahres erfolgen würde.

Im ersten Geschäftshalbjahr 2005 nahm EMI insgesamt 44,6 Millionen Pfund mit so genannten "digitalen Produkten", also hauptsächlich Downloads, ein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 34,99€
  3. 26,99€
  4. 3,99€

Torsten 26. Jan 2006

Was mich auch dabei so ankotzt ist das es Jahrelang nur hies .. "Downloads - viel zu...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

      •  /