• IT-Karriere:
  • Services:

IVE: Sony startet mit kostenloser Video-Telefonie

VoIP mit Video heißt bei Sony "Instant Video Everywhere"

Zusammen mit Glowpoint startet Sony unter dem Namen "Instant Video Everywhere" (IVE) ein kostenloses VoIP-Angebot, das auch Video-Telefonie umfasst. Das Angebot soll Nutzern weltweit kostenlos zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony spricht von einer Kombination von "Voice over IP" (VoIP) mit echten Gesprächen von Angesicht zu Angesicht und nennt das Ganze dann "VoIP Plus" - laut Sony die nächste Generation IP-basierter Kommunikation.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Mit IVE sollen Nutzer kostenlos Video- und Sprachanrufe weltweit tätigen können, wobei auch Anrufe auf Handys, Festnetztelefonen und anderen traditionellen Audio- und Video-Konferenzsystemen möglich sind. Dabei stellt Sony IVE in Form eines Software-Clients bereit.

Sony will mit dem Dienst vor allem die bisher engen Grenzen von Video-Telefonie sprengen, wobei Nutzer oft nur mit anderen Nutzern, die das gleiche proprietäre Protokoll nutzen, in Kontakt treten können. Diese "Video Inseln" will Sony mit einer neuen, auf Standards basierenden Technik aufheben, wobei wenn nötig Video-Telefonate in eine Audioversion umgewandelt werden, so dass praktisch jeder Anschluss erreicht werden kann, das dann aber nicht mehr kostenlos.

Dabei vergibt Sony persönliche "Video Nummern", unter denen die einzelnen Nutzer erreichbar sind und erlaubt es zudem, bis zu sechs Personen gleichzeitig anzurufen und mit diesen per Sprache oder Video zu kommunizieren. Auch einen Anrufbeantworter für Video-Telefonate stellt Sony bereit.

Der Dienst wird zusammen mit GlowPoint angeboten, die kostenpflichtige Zusatzdienste wie Flatrates anbieten. Die Preise sollen zwischen etwa 10,- und 20,- US-Dollar im Monat liegen.

Die für Sonys "Instant Video Everywhere" notwendige Software steht unter sonyive.com zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 215,99€ (mit Rabattcode PURZELPREISE)
  2. 419,00€ (Bestpreis!)
  3. mit 19% Rabatt auf Samsung-Galaxy-Produkte

Mein Name 18. Nov 2005

Evtl: http://www.qnext.com ?

k_eimax 18. Nov 2005

Und warum? Scheinbar hat GIZMO auch kein Videochat integriert. Wo genau liegt der...

M.Kessel 17. Nov 2005

Klar, das zieht sich doch durch die ganze Firma. Kopierschutz auf CD. Kopierschutz auf...

M.Kessel 17. Nov 2005

Genau. Von Sony/BMG nehmen wir nichts mehr. Ist zu riskant. Für den Initiator des...

nf1n1ty 17. Nov 2005

Gibt es, ja. Habe ich auch bereits ausprobiert. Noch sehr buggy, funktioniert nur im...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /