Abo
  • Services:

Gnumeric läuft auf Nokias Internet Tablet

Bessere Unterstützung für fremde Dateiformate

Die neue Version der freien Tabellenkalkulation Gnumeric 1.6.1 korrigiert in erster Linie Fehler. Funktionen wurden vor allem in Bezug auf die Unterstützung fremder Dateiformate hinzugefügt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue Version wurde auch auf Nokias Internet Tablet 770 portiert, das unter Linux läuft und eine GTK-Oberfläche verwendet. Damit kann Gnumeric nun auch mobil verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Darüber hinaus unterstützt Gnumeric 1.6.1 Microsofts XML-Format SpreadsheetML besser und auch der OpenDocument-Filter wurde überarbeitet. Zudem werden Lotus-1-2-3-Dateien besser unterstützt, beispielsweise in Bezug auf Formatierungen aus entsprechenden Dokumenten. Auch die Breite von Spalten und die Höhe von Zeilen wird nun richtig erkannt. Zudem kann Gnumeric mit Funktionen umgehen, die in Lotus 1-2-3 andere Namen haben als in Gnumeric selbst.

Gnumeric
Gnumeric

Des Weiteren wurden einige Fehler korrigiert, so stürzt Gnumeric beispielsweise nicht mehr ab, wenn Text aus OpenOffice.org in die Anwendung kopiert wird. Auch ein Fehler, der beim Speichern von Excel-Dateien zum Absturz führte, wurde behoben.

Gnumeric ist Teil des GNOME Office und läuft sowohl unter Linux als auch unter Windows. Die neue Version kann ab sofort von der Projektseite heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /