Abo
  • Services:

Spieletest: Quake 4 - Düsterer Shooter mit viel Atmosphäre

3D-Shooter mit kleinen Schwächen im Spieldesign

Nachdem sich der dritte Quake-Teil fast ausschließlich auf den Mehrspielermodus konzentrierte, kehrt der vierte Teil wieder an den Ursprung zurück. Mit Quake 4 versucht der Entwickler Raven Software, eine spannend umgesetzte Einspielerkampagne zu erzählen, die sich rund um die Invasion des Heimatplaneten der Stroggs dreht.

Artikel veröffentlicht am ,

Quake 4 (PC)
Quake 4 (PC)
Als Elitekämpfer Matthew Kane vom Rhino Squad wird der Spieler als Teil einer größeren Invasionsmacht nach Stroggos geschickt, um dort die Erzfeinde der Menschen endgültig zu besiegen. Nachdem das Landungsschiff beschädigt wurde und Kane wieder aus seiner Ohnmacht erwacht, gilt es - anfangs nur mit einem kleinen Blaster bewaffnet -, wieder Anschluss an die eigene Einheit zu finden und gegen die Stroggs vorzugehen.

Dass eine Begrenzung der Zahl von Spielfiguren bei der Doom-3-Engine nicht zwingend erforderlich ist, zeigt Raven Softwares Quake 4 bereits im Intro und auch während des Spiels kommen genug Gegner auf einen zu, um ab und an die Übersicht zu verlieren.

Screenshot #1
Screenshot #1
Die einzelnen Level selbst sind zum Teil recht kurz ausgefallen. Während innerhalb eines Einsatzgebietes auch mehrere Aufträge auf einen warten können, kann es bei grafisch aufwendigen und vor allem teilweise außen spielenden Leveln schonmal passieren, dass man nach fünf Minuten wieder von einem Ladebildschirm begrüßt wird. Nahtlose Übergänge gibt es also nicht und der Spielfluss gerät dadurch mitunter ins Stocken.

Im Unterschied zum eigentlichen Vorläufer Quake II ist Quake 4 nicht ganz die simple Ballerei, die vielleicht zu erwarten wäre. Es empfiehlt sich, gelegentlich doch einmal Deckung aufzusuchen, wenn die Gegner einen mit Sperrfeuer eindecken, oder sich eine bessere Position zu suchen, um die gruseligen Gegner etwa mit gezielten Schüssen nacheinander auszuschalten.

Stellenmarkt
  1. Telepaxx Medical Data GmbH, Nürnberg
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Walldorf, Oberviechtach

Screenshot #2
Screenshot #2
Derartige Entscheidungen müssen jedoch - ganz in Quake-Manier - innerhalb kürzester Zeit getroffen werden. Zum Nachdenken bleibt nicht viel Zeit und vor allem sollte man das Geschehen gut im Auge behalten, auch wenn dies manchmal auf Grund der vielen Effekte schwer fällt. Wer beispielsweise nicht rechtzeitig in einer Kampfespause die Waffe nachlädt, bringt sich selbst oder zumindest eines der recht viel einsteckenden Teammitglieder in Bedrängnis. In engen Gängen kann es zudem auch mal vorkommen, dass sich die bis zu drei Teamkameraden so unglücklich in den Weg stellen, dass man nicht ohne weiteres vorwärts kommt.

Die KI der Gegner und der Mitstreiter verhält sich sonst aber recht intelligent. So geschieht es eher selten, dass ein Teamkamerad in die eigene Schussbahn läuft. Eher weichen die Gegner gerne so aus, dass diese sich plötzlich hinter einem Teammitglied befinden. Da man eigene Mitglieder aber nicht versehentlich erschießen kann, fällt dies nicht weiter ins Gewicht.

Spieletest: Quake 4 - Düsterer Shooter mit viel Atmosphäre 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. Cars 1 + 2, Lego Ninjago)
  4. (u. a. Ultra-HD-Blu-ray-Player 159,99€)

Yorick 29. Dez 2005

Hier nochmal ein anderer Link: http://www.idsoftware.com/ Schade, daß diese News so...

Bibabuzzelmann 26. Nov 2005

Hier ist noch ein Link http://www.gamershell.com/download_11642.shtml

suicidespoon 24. Nov 2005

Quake 4 wurde in id's auftrag von raven programmiert, das ganze projekt wurde von id...

ajam 23. Nov 2005

Hi @ All die englische version von Quake 4 gibs hir zu laden natürlich free...

realistica 22. Nov 2005

No Problem !


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /