Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Quake 4 - Düsterer Shooter mit viel Atmosphäre

Screenshot #5
Screenshot #5
Während des Spielens kommt in einem schnell der Wunsch nach einem kooperativen Mehrspielermodus auf. Ob und wann ein derartiger Modus für die PC-Fassung erscheint, ist bisher nicht klar. Das Spiel selbst ist jedoch bereits für Modifikationen vorbereitet, so dass die Hoffnung besteht, dass zumindest Mod-Entwickler diese Funktion nachrüsten könnten. Ein entsprechendes Software Development Kit (SDK) zur Entwicklung von Mods ist erst kürzlich erschienen.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Der Multiplayer-Part ist etwas dürftig ausgefallen, es gibt nur wenige Karten, von denen einige zudem von Vorgängerspielen wiederaufbereitet wurden, es fehlt außerdem eine Bot-Unterstützung und das Spielverhalten entspricht nicht ganz dem der Einspielerkampagne. Der Multiplayer-Modus spielt sich eher wie Quake 3 Arena und die Karten sind recht klein und auf schnelle Action ausgerichtet. An die Weitläufigkeit der Quake-3-Erweiterung Team Arena kommt Quake 4 dabei leider nicht heran.

Gravierender ist jedoch, dass die deutsche Spielversion nicht mit der US/UK-Fassung in Verbindung treten kann. So fanden sich während des Testens im Spiele-Browser nur drei Server, die zudem leer waren. Dabei gibt es laut Serverliste über 2000 Quake-4-Server, nur stehen die dem Spieler der deutschen Version nicht zur Verfügung. Einigen Foren zufolge soll es zuweilen zwar fünf bis sieben Server geben, aber auch das ist nicht gerade beeindruckend.

Screenshot #6
Screenshot #6
Als Mindestvoraussetzung zum Spielen gibt Activision eine Grafikkarte vom Typ Radeon X300 oder GeForce 3 an. Spielbar dürfte Quake 4 im Einspielermodus auf einem so konfigurierten System jedoch nicht sein, gerade in Außenleveln oder bei Unterstützung durch Kameraden bricht die Bildrate recht schnell ein. Der Mehrspielerpart dagegen ist grafisch nicht sonderlich anspruchsvoll, hier geht es in erster Linie um Geschwindigkeit, so dass ein Detailgrad wie in der Einspielerkampagne fehl am Platze wäre.

Die Grafik kann durch ihre düstere Atmosphäre überzeugen und ist meist sehr detailliert, wirkt in Außenleveln jedoch zuweilen etwas klobig. Sonderlich weitläufig sind die Szenarien dabei nicht: Gelegentlich schaut man aus dem Fenster auf eine simple Textur, die die Umgebung darstellen soll, echte Details fehlen hingegen. Die ab und an doch etwas undetaillierten Umgebungstexturen (vor allem bei Außenleveln) fallen bei der Geschwindigkeit des Spiels aber kaum auf.

 Spieletest: Quake 4 - Düsterer Shooter mit viel AtmosphäreSpieletest: Quake 4 - Düsterer Shooter mit viel Atmosphäre 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Yorick 29. Dez 2005

Hier nochmal ein anderer Link: http://www.idsoftware.com/ Schade, daß diese News so...

Bibabuzzelmann 26. Nov 2005

Hier ist noch ein Link http://www.gamershell.com/download_11642.shtml

suicidespoon 24. Nov 2005

Quake 4 wurde in id's auftrag von raven programmiert, das ganze projekt wurde von id...

ajam 23. Nov 2005

Hi @ All die englische version von Quake 4 gibs hir zu laden natürlich free...

realistica 22. Nov 2005

No Problem !


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


      •  /