• IT-Karriere:
  • Services:

Runder Geburtstag: Windows wird 20

Windows 1.0 erschien am 20. November 1985

Vor 20 Jahren erschien die erste Windows-Version, damals noch ein einfacher, grafischer Aufsatz für das Betriebssystem MS-DOS. Wie erfolgreich dieses System über die Jahre werden sollte, ahnte damals wohl auch bei Microsoft in Redmond niemand. Mittlerweile läuft Windows laut Hersteller nicht nur auf den meisten PCs weltweit, sondern auch auf mobilen Geräten und selbst Automobil-Kerntechniken auf Windows-Basis werden entwickelt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Windows 1.0
Windows 1.0
1985 veröffentlichte Microsoft mit Windows 1.0 eine grafische Benutzeroberfläche für MS-DOS, die fortan die Bedienung mit der Maus ermöglichte und es bereits erlaubte, mehrere Anwendungen gleichzeitig zu öffnen und damit zu arbeiten. Zum Lieferumfang des 900,- DM teuren Systems gehörten beispielsweise eine Dateiverwaltung und ein Kalender oder das Zeichenprogramm Paint und die Textverarbeitung Write.

Inhalt:
  1. Runder Geburtstag: Windows wird 20
  2. Runder Geburtstag: Windows wird 20

"Hoffen wir auf die Weiterentwicklung dieses Paketes, das zumindest in zweierlei Hinsicht frischen Wind bringt: eine schnelle grafische Bedieneroberfläche und Multitasking-Fähigkeit auf einem PC", schrieb die Fachzeitschrift c't 1986 als Fazit in ihrem Windows-1.0-Test.

Windows 3.1
Windows 3.1
Weiterentwickelt wurde es tatsächlich. Größere Aufmerksamkeit wurde Windows jedoch erst mit Version 3.0, die 1990 vorgestellt wurde, zuteil. Ein neues Treibermodell sowie der Programm- und Dateimanager und eine gesteigerte Geschwindigkeit machten Windows für immer mehr Anwender interessant. So verwendeten laut Microsoft 1991 bereits 25 Millionen Anwender weltweit Windows 3.0.

Erst mit Windows 95 stellte Microsoft 1995 ein Betriebssystem vor, das mehr als nur ein MS-DOS-Aufsatz war. Zwar basierten einige Teile immer noch auf DOS, doch eine separate Installation dieses Systems wurde überflüssig. Zudem war Windows 95 das erste 32-Bit-Betriebssystem für Heimanwender aus dem Hause Microsoft, das aber weiterhin 16-Bit-Anwendungen unterstützte. Neben dem Unternehmenseinsatz wurde Windows damit auch immer mehr für Heimanwender interessant, so dass sich laut Microsoft im ersten Jahr bereits 40 Millionen Exemplare des Systems verkauften. Mit Windows 95 wurde auch die Internetanbindung in Microsofts System eingeführt: Das unter Windows for Workgroups 3.1 (1992) noch extra nachzurüstende TCP/IP-Protokoll war in Windows 95 bereits integriert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Runder Geburtstag: Windows wird 20 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ (Bestpreis)
  2. 31,99€
  3. 17,99€

Ein flüchtiger... 29. Jun 2007

hey endlich mal jemand der das genauso sieht =) ich muss ehrlich sagen, deutsch ist echt...

31337 21. Nov 2005

Entschuldigung, jetzt aber mal haarscharf nachgefragt :D Wie soll man den Virus in den...

fdsglbla 21. Nov 2005

was meinst du mit sowtwarespielereien mehr als die meisten linuxdistributanten, die mit...

fdsglbla 21. Nov 2005

nein, alles ist richtig. damals hiess es paintbrush

fdsglbla 21. Nov 2005

ich finde man sollte programme nach persönlichen qualitätsempfinen beurteilen und nicht...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

    •  /